Rotary- und Inner-Wheel-Club Bücherflohmarkt stärkt Nachhilfeprojekt in Ganderkesee

Von Reiner Haase

Das Bücherangebot trifft das Interesse der Flohmarktbesucher: Barbara Anthonsen vom Inner Wheel und Rolf Schütze vom Rotary Club (hinten rechts) freuen sich über das große Interesse und entsprechenden Erlös für die Aktion „Schüler helfen Schülern“. Foto: Reiner HaaseDas Bücherangebot trifft das Interesse der Flohmarktbesucher: Barbara Anthonsen vom Inner Wheel und Rolf Schütze vom Rotary Club (hinten rechts) freuen sich über das große Interesse und entsprechenden Erlös für die Aktion „Schüler helfen Schülern“. Foto: Reiner Haase

Ganderkesee. Tausende Bücher haben bei einem Flohmarkt im Schulzentrum Ganderkesee einen neuen Besitzer gefunden. Der Erlös geht an „Schüler helfen Schülern“.

Die Kasse des Nachilfe-Projekts „Schüler helfen Schülern“ am Gymnasium und an der Oberschule Ganderkesee ist wieder gut gefüllt. Beim Bücherflohmarkt am Sonntag in der Mensa am Steinacker haben einige tausend Druckwerke aus allen möglichen Genres einen neuen Besitzer gefunden.

Spendenschwein gut gemästet

Der Preis von einem Euro pro Buch erschien manchem Bücherfreund offenkundig als zu niedrig angesetzt. So fiel zusätzlich mancher Silberling klimpernd ins Spendenschwein, das die Organisatoren vom Rotary-Club Ganderkesee und vom Inner-Wheel-Club Wildeshausen neben der Kasse platziert hatten. Und auch die Gymnasiastinnen, die für „Schüler helfen Schülern“ in einem Kunstprojekt gestaltete und vom Rotary-Club in Druck gegebene Postkarten anboten, freuten sich über reges Interesse.

Andrang von Anfang an

„Es geht hier zu wie in einem Supermarkt. Ständig müssen wir Ware nachlegen“, stellte der Ganderkeseer Rotarier-Präsident Rolf Schütze fest, als kaum eine Stunde des sechsstündigen Basars verstrichen war. Die Aussage münzte er nicht nur auf die Tische mit Bücherkisten, sondern auch auf die Cafeteria mit heißen und kalten Getränken, selbst gebackenen Kuchen und belegten Fladenbroten.

Starker Einsatz Ehrenamtlicher

„Das landwirtschaftliche Projekt in Togo ist finanziell größer, der Bücherflohmarkt personalintensiver“, so Schütze. „Hier wirken wir vor Ort“, ergänzte Inner-Wheel-Präsidentin Barbara Anthonsen. Und das mit großem Einsatz: Mehr als 30 Ehrenamtliche, darunter auch einige Jugendliche, sorgten für den reibungslosen Ablauf des Basars.

15.500 Bücher in 425 Kisten

„Für diesen Basar haben wir 425 Kisten mit 15500 Büchern gepackt“, berichtete Rotarier Dr. Klaus Handke. Bei ihm zuhause seien noch am Vorabend Bücherspenden eingegangen. Sie kommen allerdings erst beim fünften Bücherbasar im nächsten Jahr ins Angebot. Vorher wird festgestellt, ob sich das Sortieren und Einlagern auch lohnt.