Sieben Jahre als Lehrer in Spanien René Jonker neuer Grundschulleiter in Ganderkesee

Meine Nachrichten

Um das Thema Ganderkesee Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

René Jonker ist der neue Leiter der Grundschule Lange Straße in Ganderkesee. Foto: Thomas DeekenRené Jonker ist der neue Leiter der Grundschule Lange Straße in Ganderkesee. Foto: Thomas Deeken

Ganderkesee. René Jonker ist der neue Leiter der Grundschule Lange Straße in Ganderkesee. Der ehemalige Rektor der Comenius-Schule in Berne war zuletzt sieben Jahre lang als Lehrer und Koordinator an der europäischen Schule im spanischen Alicante tätig.

Sieben Jahre lang war er im Ausland tätig, hatte als Lehrer und Koordinator an der europäischen Schule in Alicante gearbeitet und dort deutsche Kinder von EU-Mitarbeitern unterrichtet: Jetzt ist René Jonker wieder zurück in Norddeutschland, um als Nachfolger von Rita Wieneke die Grundschule Lange Straße in Ganderkesee zu leiten. Jetzt gelte es aber erst einmal, wieder richtig anzukommen, neue Menschen kennenzulernen, sich auf anderes Wetter einzustellen – und eine Möglichkeit zu finden, das in Spanien beliebte Padeln, ein Mix aus Tennis und Squash, weiterzuspielen, so der 49-jährige ehemalige Leiter der Comenius-Schule in Berne, der früher auch mal die Fußballer von GVO Oldenburg trainiert hatte, gerne läuft und in Alicante in seiner Freizeit regelmäßig auf dem Padel-Spielfeld zu finden war.

Kinder und Enkelkinder wieder in der Nähe

Normalerweise bleiben Lehrer gerne länger an den europäischen Schulen im Ausland, weiß Jonker. Für den gebürtigen Niederländer, der in Steenwyk geboren wurde, aber in Deutschland aufwuchs, gab es jedoch zwei Gründe, frühzeitig wieder in die norddeutsche Region zurückzukehren: Einerseits suchte Jonker beruflich eine neue Herausforderung und wollte in einer Schule mitgestalten, andererseits waren familiäre Gründe ausschlaggebend: Schließlich können René und Petra Jonker, die sich in Hude ein Haus gebaut haben, wieder viel schneller ihre beiden Kinder und Enkelinder besuchen, die in der Nähe wohnen.

„Offenes und motiviertes Team“

Jonker, der in Oldenburg studiert hatte und anschließend in Hameln, Quakenbrück und Wüsting unterrichtete, hatte sich eigenen Angaben zufolge Ende vergangenen Jahres vier Schulen angeschaut und sich dann im Herbst für die Grundschule Lange Straße entschieden. Dort gebe es einen kompetenten Schulträger, der das Schulleben ernsthaft begleite, sowie ein offenes und motiviertes Team mit Lust auf Schule, so der 49-Jährige. Mit ausschlaggebend sei außerdem der sehr schöne Standort der Schule: mitten im Ort und trotzdem im Grünen. Darüber hinaus habe Jonker eine „funktionierende und gute Schule mit Entwicklungspotenzial“ vorgefunden.

Erst Besprechung mit neuem Kollegium

„Ich bin voller Ideen“, so der neue Schulleiter. Allerdings möchte er dazu noch nichts verraten, sondern seine Pläne erst mit dem zukünftigen Kollegium besprechen, das er während der Pfingstferien bereits kennengelernt hatte. Gemeinsam mit den 14 Lehrkräften sowie den pädagogischen Mitarbeitern und Sozialarbeitern möchte er darüber diskutieren, was man alles an der Schule verbessern könnte und wie „wir es schaffen, den besten und den schwächsten Schüler gleichermaßen mitzunehmen“.

Infoabende für die Eltern

Erstes Treffen mit allen ist am 2. August. Schulstart ist am Donnerstag, 4. August, bevor am Samstag, 6. August, die Abc-Schützen in drei Klassen zur Einschulung kommen. Jonker, der vor Kurzem eine Reihe von Vorschulkindern in den Kindergärten besucht hat, will sich dann auch nach und nach den Müttern und Vätern „seiner“ rund 200 Schulkinder vorstellen - zunächst beim Infoabend für die Erstklässler-Eltern am 4. August und danach bei allen Elternabenden.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN