BürgerBus-Verein Ganderkesee Linie 220 wird im August von Weser-Ems-Bus übernommen

Meine Nachrichten

Um das Thema Ganderkesee Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Treffpunkt Bahnhof Ganderkesee: Derzeit gibt es auf der Linie 220 einen Tandembetrieb. Foto: Thomas DeekenTreffpunkt Bahnhof Ganderkesee: Derzeit gibt es auf der Linie 220 einen Tandembetrieb. Foto: Thomas Deeken

Ganderkesee. Der Verein BürgerBus verabschiedet sich zum Fahrplanwechsel von der Linie 220. Wenn Zuschüsse weiter fließen sollten, will der Verein eine neue Linie ausarbeiten, sagt Vorstandsmitglied Hanna Otter-Sandstedt.

Der Verein BürgerBus Ganderkesee wird die Linie 220 ab Fahrplanwechsel am 4. August nicht mehr bedienen. Das hat Vorstandsmitglied Hanna Otter-Sandstedt gegenüber dem dk betont. Die Linie werde von der Weser-Ems-Bus GmbH (WEB) übernommen. Das Thema steht allerdings zunächst noch am Mittwoch, 1. Juni, auf der Tagesordnung des öffentlichen Ausschusses für Straßen und Verkehr. Beginn der Sitzung ist um 18 Uhr im Rathaus.

Delmenhorst-Touren künftig im Tandem

Die frei werdenden Kapazitäten könne der BürgerBus-Verein für die Verstärkung der Linie 222 von Rethorn nach Delmenhorst einsetzen, die inzwischen ebenfalls hochbelastet sei, heißt es in einer Sitzungsvorlage der Gemeinde. Dazu Hanna Otter-Sandstedt: „Wir werden ab 4. August die erste Tour der Linien 221 und 222 nach Delmenhorst im Tandem anbieten.“ Sie hoffe darüber hinaus, dass der Verein weiterhin Zuschüsse von der Gemeinde erhalte. Dann werde er auch eine neue Linie ausarbeiten, denn die Busse seien ja vorhanden und sollten nicht nur herumstehen. Details wollte das Vorstandsmitglied allerdings noch nicht verraten. Die Pläne sollten nicht übers Knie gebrochen werden.

Zusätzlicher Midibus im Einsatz

Wegen stetig steigender Fahrgastzahlen auf der Linie 220 fährt der Bürgerbus seit Anfang des Jahres im Tandembetrieb. Aufgrund der geringen Anzahl von lediglich acht Sitzplätzen pro Bus waren auch zwei Busse nicht mehr ausreichend, sodass sich BürgerBus-Verein, WEB, Zweckverband Verkehrsverbund Bremen/Niedersachsen (ZVBN), Landkreis und Gemeinde im März auf eine Interimslösung für die Zeit nach den Osterferien bis zum Fahrplanwechsel Anfang August einigten. Inzwischen fährt zusätzlich ein Midibus mit 13 Sitz- und 14 Stehplätzen, betrieben von der WEB. Das heißt: Derzeit gibt es einen Tandembetrieb von Endstation Rethorn bis zur Volksbank Bookholzberg. Danach fährt nur der Bürgerbus zur Wohnanlage an der Ellerbäke und zurück zur Oberschule, von wo zwei Fahrzeuge zum Ganderkesee Bahnhof fahren. Dort bleibt der WEB-Bus stehen, und der Bürgerbus übernimmt die Route Fuchsberg, Steinkimmen, Bergedorf und Immer. Beim Bahnhof in Ganderkesee angekommen, fährt der größere Bus nach Falkenburg und wieder zurück. Ab Bahnhof sind dann wieder zwei Busse im Tandembetrieb Richtung Bookholzberg unterwegs. „Das ist inzwischen eine große Entspannung für uns und für die Fahrgäste“, so Hanna Otter-Sandstedt.

Beratung auch über Haushaltsmittel

Im Ausschuss wollen die Ratsmitglieder am Mittwoch nicht nur über die WEB-Tour Rethorn-Bookholzberg-Ganderkesee und Ganderkesee-Falkenburg-Ganderkesee-Bookholzberg-Rethorn beraten. Es geht auch um die Haushaltsmittel für die Zwischenlösung mit dem Tandembus für den Zeitraum vom 4. April bis zum 3. August und um die Kosten bis zum Jahresende. Der Anteil der Gemeinde beläuft sich auf insgesamt rund 27.000 Euro.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN