Weiter an Belastungsgrenze Lösung für BürgerBus in Ganderkesee steht aus

Meine Nachrichten

Um das Thema Ganderkesee Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Das BürgerBus-Team in Ganderkesee bleibt weiter stark eingespannt. Foto: Thomas BreuerDas BürgerBus-Team in Ganderkesee bleibt weiter stark eingespannt. Foto: Thomas Breuer

Ganderkesee. Für das ehrenamtliche BürgerBus-Team, das (wie berichtet) seit 18. Januar auf einigen Strecken Tandems einsetzt, um der steigenden Nachfrage Herr zu werden, ist noch keine Entlastung in Sicht.

In einem Gespräch des Vereinsvorstands mit der Bürgermeisterin und den Fraktionsvorsitzenden sei man sich am Mittwoch einig gewesen, dass eine schnelle Lösung gesucht werden muss, so die Vorsitzende Hanna Otter-Sandstedt. „Kurzfristig ist sie aber nicht in Sicht“, so ihre Einschätzung. Der Dialog mit dem Landkreis und dem Strecken-Konzessionär Weser-Ems-Bus müsse jetzt gesucht werden.

Tandems auch in nächsten zwei Wochen unterwegs

Otter-Sandstedt sagte, die Tandems würden auch in der nächsten und übernächsten Woche noch fahren, damit keine Fahrgäste stehen gelassen werden müssen. Für die ehrenamtlichen Fahrer ist das eine Herausforderung: Statt zehn von ihnen sind derzeit pro Woche 15 im Einsatz. Offenbar hat sich der Zuspruch vor allem dadurch erhöht, das viele Flüchtlinge das Beförderungsangebot nutzen. Seitens der Gemeinde ist deutlich gemacht worden, dass eine Beförderung von mehr als acht Menschen pro Bus strikt untersagt ist.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN