„Lügendetektor“ verrät Stress Gesundheitstage bei Meyer Technik in Ganderkesee

Monteur Andre Schnibbe (vorne) lässt sich von Diplom-Mediziner Evgenij Coromaldi seinen Stressfaktor am Monitor bildlich demonstrieren. Foto: Tina SpieckerMonteur Andre Schnibbe (vorne) lässt sich von Diplom-Mediziner Evgenij Coromaldi seinen Stressfaktor am Monitor bildlich demonstrieren. Foto: Tina Spiecker

Urneburg. Stress macht krank. Nicht nur die Seele, sondern auch den Körper. Um für ihre Mitarbeiter in diesem Bereich präventiv tätig zu werden, hat die Firma Meyer Technik gestern ihren dritten Gesundheitstag in Kooperation mit einer Krankenkasse angeboten. Sechs Experten waren gekommen, um die 35 angemeldeten Interessenten in kleinen Gruppen zu schulen. Vorweg hatten sich die Mitarbeiter für die verschiednen Angebote angemeldet, wie Organisatorin und Auszubildende Kora Lynn Köhler erzählt.

Die Angebote sind Teil des betrieblichen Gesundheitsmanagements, wie Geschäftsführer Lukas Bäcker berichtet. Um die Verbesserung der Haltung, Beweglichkeit, Stärkung der Arbeitskraft und Freude am Arbeitsplatz ging bei dem Angebot „Krumm und schief rein, glücklich und gerade raus!“. Mehr Gelassenheit und innere Ruhe versprach hingegen die „Progressive Muskelentspannung“, Alternativen zum Butterbrot bot „Snacks fürs Büro, Schule und Arbeit“, wie es um die körperliche Fitness gestellt ist, zeigte „Beweglichkeits-Check Mobeefit“ und ums Abschalten und Entspannen ging es beim „Autogenen Training“.

Wie eine Art „Lügendetektor“ funktionierte die Methode des Mediziners Evgenij Coromaldi, der einen „Antistress-Monitor“ mitbrachte. Monteur Andre Schnibbe war einer der Interessierten, die sich testen ließen und gespannt den Monitor verfolgten. „Gedanken lösen Stress aus. Der Hautleitwert wird gemessen und anhand einer Kurve sichtbar gemacht“, erklärt der Wissenschaftler. Permanenter Stress führe zu körperlichen Verspannungen. Darum sei es wichtig herauszufinden, was zu einer Entspannung führen kann. Wichtig dabei sei Sport. „Auch eine muskuläre Spannung treibt die Stresskurve nach oben. Das zeigt: Wer regelmäßig Sport treibt und seine Muskeln entspannt, der baut damit auch Stress ab“, so die Schlussfolgerung.


0 Kommentare