Tatverdächtiger kurz später festgenommen Sudanese in Harpstedt durch Messerstiche lebensgefährlich verletzt

Von dpa

Ein 23 Jahre alter Mann aus dem Sudan ist am Dienstag in Harpstedt (Kreis Oldenburg) lebensgefährlich verletzt worden. Symbolfoto/Archiv: Michael HehmannEin 23 Jahre alter Mann aus dem Sudan ist am Dienstag in Harpstedt (Kreis Oldenburg) lebensgefährlich verletzt worden. Symbolfoto/Archiv: Michael Hehmann

Harpstedt. Ein 23 Jahre alter Mann aus dem Sudan ist am Dienstag in Harpstedt (Kreis Oldenburg) lebensgefährlich verletzt worden.

Wie ein Polizeisprecher berichtete, wurde der Mann mit einem Messer attackiert. Der Täter flüchtete mit einem Fahrrad. Der Tatverdächtige wurde aufgrund von Zeugenhinweisen kurz nach der Tat festgenommen. Nähere Angaben zu dem Festgenommenen konnte der Sprecher zunächst nicht machen. Der 23-Jährige musste in einer Klinik notoperiert werden. Ein fremdenfeindliches Motiv könne mit hoher Sicherheit ausgeschlossen werden. Allerdings seien die Hintergründe zur Tat und zum Motiv noch nicht bekannt, sagte der Sprecher.