Bis zu 1000 Badegäste am Tag Sielingsee in Bookholzberg ist „Erholung pur“

Meine Nachrichten

Um das Thema Ganderkesee Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Bookholzberg. Bei den sommerlichen Temperaturen der letzten Tage kommt eine Abkühlung gelegen. Der Sielingsee in Bookholzberg erfreut sich dank seiner Lage und Wasserqualität großer Beliebtheit.

Bei schönem Wetter ist der Sielingsee der erste Anlaufpunkt für viele Badegäste aus Ganderkesee, Delmenhorst und umzu. „Bei schönem Wetter ist der Sielingsee unser Stammplatz: Er ist sauber, ruhig, nicht so überfüllt und kostet keinen Eintritt“, berichtet Ramona Schmidt aus Delmenhorst. Bis zu 1000 Badegäste finden sich laut Kristoff Braun, Technischer Leiter Einsatz der DLRG-Ortsgruppe Ganderkesee, an heißen Wochenendtagen am Sielingsee ein. Das sei sehr wetterabhängig. „Die Tage vorher müssen sehr warm gewesen sein und es darf kein Wölken am Himmel stehen“, berichtet er.

DLRG-Wache am Wochenende

Durchschnittlich würden den See, der bis zu 16 Meter tief ist, an sommerlichen Wochenenden rund 200 Besucher bevölkern. Am Wochenende wird der See von der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) überwacht. „Drei DLRG-Mitglieder sind am Wochenende zur Aufsicht am See“, berichtet Braun. Die DLRG-Mitglieder könnten Wunschtermine äußern. Braun koordiniere dann die Einsätze der Ortsgruppe, die auch die Aufsicht im Freibad übernimmt. „Einen Ertrinkungsfall hatten wir hier seit Jahren nicht“, zieht Braun eine positive Bilanz. Die DLRG-Mitglieder würden eher Menschen aus dem Wasser holen, die ihre Kräfte überschätzt haben und zu weit herausgeschwommen seien. „Wir weisen auf Gefahren wie Gewitter hin“, sagt Braun.

Noch immer Probleme mit Müll

Neben der Sicherheit durch die DLRG zieht vor allem die zentrale Lage des Sees die Besucher an. „Wir brauchen nur fünf Minuten mit dem Fahrrad hierher“, sagt Nicole Bolte aus Bookholzberg. Es sei allerdings schade, dass nach Partys so viel Müll liegen bliebe. „Man merkt aber, dass der DLRG versucht alles sauber zu halten.“

Container für Müll

Am Sielingsee gehört auch die Instandhaltung zu den Aufgaben der DLRG. „Wir wollen schließlich, dass der See besucht wird“, erzählt Braun. Vor den Schichten beseitigten die DLRG-Einsatzkräfte deshalb Reste von Strandpartys wie ausgebrannte Lagerfeuer, Glasscherben und anderen Müll. So hat Braun am Dienstag drei alte Matratzen gefunden. „Wir haben einen Container von der Gemeinde bekommen, in dem wir den Müll entsorgen können“, berichtet Braun.

Zusammenarbeit mit Gemeinde gelobt

Darüber hinaus achtet der DLRG auf die Instandhaltung und taucht auf der Suche nach Müll, Findlingen und gestohlenen Warnschildern regelmäßig durch den See. „Wenn etwas repariert oder erneuert werden muss, ist auf die Gemeinde immer Verlass“, lobt Braun die Zusammenarbeit. Die Begrenzung des Nichtschwimmerbereichs und den Steg habe die Gemeinde Ganderkesee im letzten Jahr erst erneuert – zur Freude der Badegäste. „Der Nichtschwimmerbereich ist abgegrenzt, sodass ich nicht ständig neben meinen Kindern stehen muss, um aufzupassen, dass sie nicht in zu tiefes Wasser toben“, berichtet Karoline Bodlien aus Berne.

Große Fischvielfalt

Einziges Manko des Sees sind fehlende Parkmöglichkeiten, bemängelt Leslie Weaumont aus Delmenhorst: „Ich fahre sonst zum Sandersfelder See in Hude. Dort wurden aber Blaualgen im Wasser festgestellt.“ Die Wasserqualität am Sielingsee sei laut Braun geprüft und „gut“. Dafür spreche auch das vielfältige Fischvorkommen, das auch Angler schätzten. Von Welsen über Karpfen bis hin zu Aalen genießen Fische den See ebenso wie Badegäste. „Ein Bad im Sielingsee ist Erholung pur“, attestiert Anna Seidel, die seit zehn Jahren bei gutem Wetter fast täglich am See ist.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN