Düßmann investiert kräftig Ganderkeseer Raumausstatter vor Betriebsübergabe

Meine Nachrichten

Um das Thema Ganderkesee Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Auf dem Dach wird gearbeitet, darunter geplant: (von links) Horst-Dieter Düßmann, Ehefrau Hildburg Düßmann und Tochter Stefanie Greulich bereiten den Generationswechsel vor. Foto: Thorsten KonkelAuf dem Dach wird gearbeitet, darunter geplant: (von links) Horst-Dieter Düßmann, Ehefrau Hildburg Düßmann und Tochter Stefanie Greulich bereiten den Generationswechsel vor. Foto: Thorsten Konkel

Ganderkesee. Aufstocken für die Betriebsübergabe: Damit Tochter Stefanie 2016 die Firma für Raumgestaltung übernehmen kann, investiert Horst-Dieter Düßmann kräftig in den Firmensitz.

Generationswechsel an der Grüppenbührener Straße: Die alteingesessene Ganderkeseer Raumausstatterfirma Düßmann steht vor der Betriebsübergabe. Inhaber Horst-Dieter Düßmann plant, seinen Meisterbetrieb für Gardinen, Dekoration, Sonnenschutz und Bodenbeläge sowie die Polsterei im kommenden Jahr in die Hände seiner Tochter Stefanie Greulich zu legen.

Kundenströme nordwärts verlagert

Ausdrücklich bekennt Düßmann sich zum Firmenstandort an der Grüppenbührener Straße 17: „Durch das Aldi/Inkoop-Märktezentrum hat sich der Kundenlauf aus der Rathausstraße weiter weg in den nördlichen Ortskern verlagert, das kommt uns hier gut gelegen“, sagt er.

Kräftige Investition

Der 67-Jährige investiert in seinen Firmensitz nach eigenen Angaben gerade „einen ordentlichen Betrag in sechsstelliger Höhe“.

Hauptmerkmal der Umgestaltung ist das Aufstocken des Ladengebäudes um ein Obergeschoss in Holzrahmenbauweise.

„Wir schaffen damit neben Wohnraum zur Selbstnutzung auch eine optisch ansprechendere Front für das Geschäft und oben am neuen Stockwerk dazu eine ideale Werbefläche hin zur Grüppenbührener Straße“, erläutert der Firmenchef. Auch das Geschäft für Heimtextilien wird modernisiert.

Auch weiterhin breites Angebot

Große Umbrüche soll die Übergabe des Betriebs mit seinen vier Mitarbeitern an die nächste Generation im kommenden Jahr nicht mit sich bringen. Tochter Stefanie, die 1990 ihre Raumausstatter-Meisterprüfung abgelegt hat, setzt auf eine sanfte Ergänzung des Sortiments. „Die Kunst ist es, weiterhin eine möglichst breite Kundschaft anzusprechen“, sagt sie. Dabei reiche die Angebotsbreite von Preiswertem bis zu Waren für eine sehr anspruchsvolle Kundschaft.

Gegen „Schwellenängste“ haben Düßmann und seine Tochter ein bewährtes Rezept – die ausführliche Beratung. Denn das sich Zeitnehmen für die Kundschaft, um die beste Lösung zu finden, mache den Erfolg des Familienunternehmens aus, das über eine mehr als hundertjährige Tradition verfügt, betont Greulich.

Kundenpsychologie

Neben viel Erfahrung spielt auch die Psychologie eine große Rolle bei der erfolgreichen Marktbehauptung, weiß Düßmann.

Wenngleich die Einschätzung der Kundenwünsche heute nicht mehr so einfach sei wie früher: „Vor ein paar Jahrzehnten konnten wir die vermutlichen Gardinenwünsche schon am Vorgarten ablesen. Waren dort Rosenbeete, fanden meist Raffgardinen großen Anklang“, erinnert er sich.

Ganz aufhören will Horst-Dieter Düßmann im kommenden Jahr nicht. Dafür liebt er das Handwerk zu sehr. Tochter Stefanie soll aber die Beratung übernehmen. Dann bleibe ihm mehr Zeit für komplizierte Montagen und handwerkliche Herausforderungen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN