Sommerfest in Schlutter Spaßige Spiele bei sonniger Sause des Ortsvereins

Von Dirk Hamm

Leana Richter beweist beim Geschick beim Erbsen schlagen. Die Spielstation von Marion von Seggern (links) und Heike Kroog war eine von vielen beim Sommerfest in Schlutter. Foto: Dirk HammLeana Richter beweist beim Geschick beim Erbsen schlagen. Die Spielstation von Marion von Seggern (links) und Heike Kroog war eine von vielen beim Sommerfest in Schlutter. Foto: Dirk Hamm

Schlutter. Bis in die Nacht haben zahlreiche Besucher beim Sommerfest des Ortsvereins in Schlutter gefeiert. Der Vorsitzende Enno Vosteen wurde für sein Engagement geehrt.

Der Wettergott hat ausgleichende Gerechtigkeit gegenüber den Aktiven des Ortsvereins Schlutter-Holzkamp-Hoyerswege walten lassen: Nachdem im Frühjahr das Osterfeuer des Vereins durch Regen und Matsch stark beeinträchtigt worden war, herrschten am Samstagnachmittag beim Sommerfest beste Bedingungen. Auf dem Spiel- und Bolzplatz des Vereins an der Hoyersweger Straße wimmelte es vor Besuchern, überall war gute Laune in die Gesichter geschrieben. Bis weit in die Nacht war der Platz von lebhaftem Trubel erfüllt.

Während die älteren Besucher sich zum gemütlichen Schnack bei Kaffee und Kuchen niederließen oder am Bierstand tummelten, hatten die Jüngeren ihr Vergnügen am Nagelbalken, beim Fußball-Minigolf oder beim Schiffe pusten. Insgesamt elf Geschicklichkeitsstationen waren aufgebaut worden, und auch die Hüpfburg erwies sich als Kindermagnet.

Ohne einen Preis ging keiner nach Hause

Später dann wurde es richtig sportlich, als auf der Wiese mehrere Viererteams beim Fußballturnier der etwas anderen Art gegeneinander spielten. Der Clou dabei: Die Spieler steckten fast komplett in transparenten Kunststoffbällen, nur die Beine schauten unten heraus. Und ein mehr oder weniger freiwilliges Bad im kühlen Nass eines mit 20000 Litern gefüllten Pools winkte beim ritterlichen Wettkampf den Verlierern des Zweikampfs auf dem Balken über dem Wasser.

Ohne einen Preis ging keiner nach Hause, der bei den Spiel- und Spaßaktionen mitmachte, die Organisatoren hatten im Vorfeld fleißig Werbegeschenke und Sachspenden eingesammelt. Bei der Tombola gewann immerhin jedes zweite Los.

Auch Ortsvereinsvorsitzender Enno Vosteen wurde beschenkt. Seit 25 Jahren engagiert sich der Holzkamper ehrenamtlich im Vorstand, 15 Jahre davon als Vorsitzender. „Es macht immer noch Spaß“, bekundete Vosteen, der sich über einen Wellness-Gutschein als Jubiläumsgeschenk der Mitglieder freute.