Einen Tag nach tödlichem Unfall Motorrad rast mit 164 Sachen durch 70er-Bereich

Von Eyke Swarovsky

Mit 164 Stundenkilometern ist ein Motorradfahrer am Montag durch eine 70er-Zone in Lemwerder gefahren. Symbolfoto: dpaMit 164 Stundenkilometern ist ein Motorradfahrer am Montag durch eine 70er-Zone in Lemwerder gefahren. Symbolfoto: dpa

Lemwerder. Nur einen Tag nach dem tödlichen Unfall mit einem Motorradfahrer bei Wildeshausen hat sich ein weiterer Biker im Landkreis Oldenburg durch Leichtsinn in Lebensgefahr gebracht. Die Polizei appelliert an die Vernunft der Motorradfahrer.

Erst am Sonntag war ein 31-jähriger Motorradfahrer bei Wildeshausen tödlich verunglückt . Am Montag überwachte die Polizei die Geschwindigkeit im Bereich Lemwerder. Bei einer Messung an der Kreuzung Ollenstraße / Werner-von-Siemens-Straße ging den Beamten ein Motorradfahrer ins Netz, der mit 164 km/h durch den 70er-Bereich raste.

Die Polizei appelliert an die Vernunft der Fahrer: Fahrspaß und Risiko liegen bei so hohen Geschwindigkeiten eng beieinander. Die Gefahr, als Motorradfahrer schwer oder tödlich verletzt zu werden, sei zudem um ein vielfaches höher als für Autofahrer.

Unfallfrei durch den Sommer

Gerade im Hinblick auf die kommenden, sehr sommerlichen Tage sieht die Polizei Anlass, Bikern ein paar Hinweise mit auf den Weg zu geben:

„Verzichten Sie trotz der hohen Temperaturen nicht leichtfertig auf den Schutz von Motorradkleidung und Helm. Eine gute Ausrüstung kann

im Ernstfall schwere Verletzungen verhindern.

Viele Motorräder waren zudem über den Winter eingemottet. Prüfen Sie deshalb Ihre Zweiräder vor der ersten Fahrt auf einwandfreien technischen Zustand und Verkehrssicherheit. Lassen Sie es außerdem ruhig angehen. Nach der Wintersaison sollten Sie sich langsam wieder an das Fahren auf zwei Rädern gewöhnen.

Extrem wichtig ist immer eine vorausschauende Fahrweise. So könnten nach dem Winter noch nicht ausgebesserte Straßenschäden wie zum Beispiel Schlaglöcher vorhanden sein. Auch sollte Sie immer mit Fehlern anderer rechnen. Sie sind auf Ihrem Motorrad für andere Verkehrsteilnehmer wegen der teils weniger intensiven Beleuchtung, der schmalen Silhouette und erst recht bei ungünstig einfallendem Sonnenlicht oft schwer erkennbar.

Sie haben auf Ihrem Motorrad zudem keine Knautschzone. Lebensrettend kann deshalb eine angepasste Geschwindigkeit sein. Nur so können Sie bei unvorhergesehen Situationen rechtzeitig reagieren und tragische Unfälle wie in Wildeshausen verhindern.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß auf Ihrem Motorrad. Genießen Sie die Ausfahrt bei dem traumhaften Wetter der nächsten Tage. Aber bitte riskieren Sie nicht ihr Leben oder Ihre Gesundheit, damit die Motorradsaison für Sie und Ihre Angehörigen nicht frühzeitig tragisch endet.“