Online-Handel labamo Ganderkeseer Firma will Heizstrahler-Markt dominieren

Wie Infrarotheizstrahler funktionieren, zeigen Benjamin Preisner (links) und Hergen Schwarting von der labamo GmbH auf der Terrasse ihres Büros und Showrooms. Foto: Antje CznottkaWie Infrarotheizstrahler funktionieren, zeigen Benjamin Preisner (links) und Hergen Schwarting von der labamo GmbH auf der Terrasse ihres Büros und Showrooms. Foto: Antje Cznottka

Grüppenbühren. Mit mehr als heißer Luft haben die Unternehmer Hergen Schwarting und Benjamin Preisner ihre Nische in Ganderkesee gefunden. Ihre Firma labamo vertreibt Infrarotheizstrahler.

Angetrieben vom Wunsch nach Unabhängigkeit und dem Drang, eigene Ideen zu verwirklichen, gründeten Preisner und Schwarting die labamo GmbH. “Wir wollten uns schon immer selbstständig machen, etwas für uns erschaffen“, sagt Preisner. 2009 kam die Idee, Ethanolkamine in China herstellen zu lassen und in Deutschland zu verkaufen. Damals habe es in Deutschland kaum Konkurrenz auf diesem Gebiet gegeben. „Allerdings drängten schnell Anbieter auf den Markt, die Billigprodukte mit Sicherheitsmängeln verkauft haben“, berichtet Preisner. Nachdem die Medien die minderwertige Qualität einiger Produkte hervorgehoben hatten, flaute das bis dahin florierende Geschäft auch für die labamo GmbH ab.

Kurswechsel nach schwierigem Anfang

Doch davon ließen sich die beiden Unternehmer nicht entmutigen. „Wir haben daraus gelernt und die Strategie geändert“, sagt Schwarting. Seitdem stellt labamo nicht mehr selbst die Wärmequellen für Balkons und Terrassen her, sondern konzentriert sich auf den Vertrieb und das Onlinemarketing von hochwertigen Heizstrahlern, vor allem Infrarotheizstrahler. Der Vorteil von Infrarotheizstrahlern sei, dass nicht die Luft, sondern die Körper, auf die die Infrarotstrahlen treffen, erwärmt würden. So wehe auch der Wind die produzierte Wärme nicht weg, im Gegensatz zur von Gasheizstrahlern produzierten Wärme. „Wir haben festgestellt, dass es keine Fachhändler in Deutschland für diese Produkte und Hersteller, die den Fokus klar auf Qualität legen, gibt“, sagt Preisner. „Hier haben wir die Nische für unser Kerngeschäft gefunden. Die wollen wir mit Fachwissen und Qualität dominieren.“

Von der Leidenschaft zum Hauptberuf

Bis 2014 engagierten sich die beiden nur nebenberuflich für labamo. „Das war eine vernünftige Entscheidung. So mussten wir uns keine Sorgen um unsere Existenz machen“, berichtet Schwarting. Vor etwas mehr als einem Jahr haben sich beide aber entschieden, ihre Leidenschaft auch zum Hauptberuf zu machen. Beide Tätigkeiten ließen sich zeitlich nicht mehr vereinen.

Von Erfahrungen im Online-Marketing profitieren

Dank der Erfahrung, die sie mit den eigenen Produkten sammeln konnten, übernimmt das Unternehmerpaar mittlerweile nicht nur den Vertrieb und das Onlinemarketing für Markenprodukte von Herstellern wie Heatscope, sondern auch die komplette Planung und Beratung für den Kunden. „Wir beraten die Kunden, welches Produkt sich am besten für sie eignet. Wir haben Kunden aber auch schon abgeraten, das gehört zum Service“, sagt Preisner.

Geschäfts- wie auch private Kunden in Deutschland, Österreich und der Schweiz verlassen sich auf die labamo GmbH, wenn es um Heizstrahler geht. Den Vertrieb wickeln Schwarting und Preisner über ihre Internetseite www.heizstrahler-direkt.de ab. Mit der neuen Internetseite www.heatscope-shop.com verantworten die beiden Unternehmer seit Ende 2014 auch den Online-Handel für Heatscope, einen Premiumhersteller von Infrarotheizstrahlern.

labamo soll wachsen

Ziel des Unternehmerpaares ist es, nun auch andere Hersteller von ihren Fähigkeiten und Angeboten im Online-Handel und -Marketing zu überzeugen und die labamo GmbH in dieser Richtung auszubauen.


0 Kommentare