13 Tiere verenden bei Unfall Schweinetransporter bei Glatteis in Hude umgekippt

Abschleppautos richteten den Anhänger auf und zogen den Viehtransporter zurück auf den Grenzweg. Foto: Reiner HaaseAbschleppautos richteten den Anhänger auf und zogen den Viehtransporter zurück auf den Grenzweg. Foto: Reiner Haase

Tweelbäke. Ein Schweinetransporter ist am Dienstag gegen 6.35 Uhr an der Grenze zu Tweelbäke vom extrem glatten Grenzweg gerutscht. Beim Umkippen des Anhängers sind 13 Tiere verendet. Mehrere Schweine erlöste ein Veterinär von ihrem Leiden.

Ein mit über 100 Schweinen beladener Viehtransporter ist am Dienstag in Tweelbäke von der Straße gerutscht. Der Anhänger kippte auf der Böschung zu einer Weide um. Dabei verendeten 13 Schweine. Mehrere Tiere wurden von einem Veterinär von ihrem Leiden erlöst.

Der Fahrer, ein 43-Jähriger aus der Gemeinde Großenkneten, hatte gegen 6.35 Uhr beim Abbiegen von der Bremer Straße/Bundesstraße 75 in den Grenzweg auf extrem glatter Fahrbahn die Kontrolle über sein Gespann verloren. (Weiterlesen: Viele Unfälle wegen Straßenglätte in unserer Region)

Die Bergungsarbeiten waren gegen 10.30 Uhr abgeschlossen. Der Gesamtschaden wird auf über 80000 Euro geschätzt.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN