Buch im Isensee Verlag erschienen Spannende Spurensuche im 16. Jahrhundert rund um das Kloster Hude

Sanierte Klosterruine: Seit Ende vergangenen Jahres ist die Bauabsperrung um Hudes Wahrzeichen durch einen neuen, historisch nachempfundenen Zaun ersetzt (Archivfoto).Sanierte Klosterruine: Seit Ende vergangenen Jahres ist die Bauabsperrung um Hudes Wahrzeichen durch einen neuen, historisch nachempfundenen Zaun ersetzt (Archivfoto).
Ole Rosenbohm

Hude. "Wer zerstörte das Kloster Hude?" Diese spannende Frage aus der Regionalgeschichte beantworten zwei Juristen in einem Buch über das Zisterzienserkloster.

Sie zählt zu den eindrucksvollsten architektonischen Zeugnissen der Geschichte des Oldenburger Landes – und präsentiert sich dabei seit Jahrhunderten nur noch in der Form einer Ruine: Die Klosteranlage in Hude ist das Wahrzeichen der Gemein

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN