Nabu-Aktive aus Ganderkesee im Einsatz Mit der Motorsense für den Schutz von Amphibien am Hengsterholzer Schlatt

Sie sind eines der Zweierteams des Nabu Ganderkesee, die coronabedingt für den Arbeitseinsatz am Hengsterholzer Schlatt gebildet wurden: Uwe Scharf (links), stellvertretender Vorsitzender der Nabu-Ortsgruppe, und Rainer Fleischer.Sie sind eines der Zweierteams des Nabu Ganderkesee, die coronabedingt für den Arbeitseinsatz am Hengsterholzer Schlatt gebildet wurden: Uwe Scharf (links), stellvertretender Vorsitzender der Nabu-Ortsgruppe, und Rainer Fleischer.
Heiko Ackermann

Hengsterholz. Auch die Aktiven der Nabu-Ortsgruppe müssen sich den Corona-Bedingungen anpassen. In Zweierteams und mit Abstand führen sie die notwendigen Pflegearbeiten auf den von ihr betreuten Flächen aus.

Der Moorfrosch und die Erdkröte wissen nichts von Corona. Dafür aber die Naturschützer, die sich darum kümmern, dass diese amphibischen Tierarten am Hengsterholzer Schlatt einen ihren Bedürfnissen entsprechenden Lebensraum vorfinden. Also g

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN