44-Jährige im Krankenhaus verstorben Minutenlang gewürgt: 51-Jähriger Ganderkeseer wegen Mordes angeklagt

Nach dem gewaltsamen Tod einer 44-jährigen Ganderkeseerin ist ihr 51 Jahre alter Mann festgenommen und wegen Mordes angeklagt worden. (Symbolfoto)Nach dem gewaltsamen Tod einer 44-jährigen Ganderkeseerin ist ihr 51 Jahre alter Mann festgenommen und wegen Mordes angeklagt worden. (Symbolfoto)
picture alliance/dpa

Ganderkesee/Oldenburg. Die Staatsanwaltschaft Oldenburg hat einen 51-jährigen Ganderkeseer wegen Mordes an seiner Lebensgefährtin angeklagt.

Die Staatsanwaltschaft warf dem Mann am Mittwoch vor, die zu dem Zeitpunkt arg- und wehrlose Frau am 22. Juni nach einem Streit in der gemeinsamen Wohnung in Ganderkesee mehrere Minuten lang stark gewürgt zu haben, um sie zu töten. Dadurch sei die Frau massiv im Bereich des Kehlkopfes verletzt worden und habe eine Hirnschwellung erlitten. Sie wurde zunächst in ein künstliches Koma versetzt und starb am 1. Juli im Krankenhaus an ihren Verletzungen. Der Mann kam einen Tag später in Untersuchungshaft.

Der 51-Jährige hatte am Tag der Tat per Notruf den Rettungsdienst gerufen und berichtet, dass seine Frau gestürzt sei. Aufgrund der Verletzungen am Hals kamen jedoch schnell Zweifel an der Schilderung auf. Die Krankenhausmitarbeiter informierten die Polizei.

Wegen der erdrückenden Beweislast gegen den Mann ermittelte die Polizei schließlich nicht mehr wegen dem Verdacht des versuchten Totschlags, sondern wegen Mordes.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN