Auf 50 Personen begrenzt Ab Pfingsten wieder Musik in der Ganderkeseer Kirche

Kreiskantor Thorsten Ahlrichs lädt wieder zu musikalischen Veranstaltungen in der Kirche St. Cyprian und Cornelius ein.Kreiskantor Thorsten Ahlrichs lädt wieder zu musikalischen Veranstaltungen in der Kirche St. Cyprian und Cornelius ein.
Lukas Klose

Ganderkesee. Es gibt wieder Musik in der Ganderkeseer Kirche: Am Pfingstmontag heißt es ab 17 Uhr "Wort + Musik". Und am Freitag danach soll die Reihe der 30-Minuten-Konzerte wieder aufgenommen werden.

Nach einer monatelangen Zwangspause wegen Corona werden nicht nur wieder Gottesdienste in der Ganderkeseer Kirche St. Cyprian und Cornelius gefeiert. In Kürze dürfen auch wieder Konzerte gegeben werden: Am Pfingstmontag, 1. Juni, geht es los.. Darauf weist Kreiskantor Thorsten Ahlrichs hin.

Vorher im Kirchenbüro anmelden

Es gibt allerdings einige Einschränkungen, um an den nächsten musikalischen Veranstaltungen teilnehmen zu können. Dazu gehört, dass die Zuhörerzahl auf 50 Personen begrenzt ist. Wer mit dabei sein möchte, wird gebeten, sich im Kirchenbüro anzumelden - unter Telefon (04222) 94200 oder per E-Mail an kirchenbuero.ganderkesee@kirche-oldenburg.de. Wer sich spontan entschließt, in die Kirche zu kommen, muss sich am Eingang in eine Liste eintragen. Ob man dann noch Zugang findet, ist allerdings fraglich. Deshalb ist es Ahlrichs zufolge besser, sich vorher anzumelden. Und noch etwas ist wichtig: Beim Betreten und Verlassen der Kirche müssen Mund-Nase-Schutzmasken getragen werden. 

Musikalische Pfingstandacht

Zunächst laden Pastorin Irene Schlawin und der Kreiskantor für Pfingstmontag, 1. Juni, um 17 Uhr zu einer musikalischen Andacht ein. „Pfingsten ist das Fest der Ausgießung des Heiligen Geistes. Es ist aber auch das Fest der Sprachen und für viele der Geburtstag der Kirche“, sagt Ahlrichs, der an der Schnitger-Orgel Bearbeitungen über pfingstliche Lieder von Matthias Weckmann, Heinrich Scheidemann und Johann Pachelbel spielen will. Zwischen den musikalischen Stücken werden Texte zu verschiedenen Aspekten gelesen. 

Frederik Kranemann spielt an der Orgel

Auch die Reihe der 30-Minuten-Konzerte an der Schnitger-Orgel, die im April und Mai ausfallen musste, startet wieder. Am Freitag, 5. Juni, wird Frederik Kranemann erwartet. Ab 16 Uhr präsentiert er unter dem Motto „Fantasievoll“ pfingstliche Choralbearbeitungen von Johann Sebastian Bach, Dietrich Buxtehude und Franz Tunder. „Am Schluss des Programmes steht eine freie - fantasievolle - Improvisation von Frederik Kranemann auf dem Programm“, betont der Kreiskantor. Der Eintritt ist wie immer frei.

Teilnahme an internationalen Wettbewerben

Neben der Teilnahme an zahlreichen internationalen Wettbewerben - unter anderem Finalist des „Prix Joseph-Bossard“ in Bellelay in der Schweiz 2012 -  wurde Kranemann 2015 beim Internationalen Orgelwettbewerb im niederländischen Breda und 2018 beim Internationalen Orgelwettbewerb „Basso Friuli“ in Italien jeweils mit einem dritten Preis ausgezeichnet.  Nach einer Lehrtätigkeit an der Musikhochschule Trossingen unterrichtet er seit 2018 Musiktheorie und Partimento/Generalbass an der Hochschule für Musik Freiburg sowie seit 2019 Musiktheorie und Gehörbildung an der Folkwang Universität der Künste Essen. 

Orgelmeisterkurs plus Konzert

Und noch eine gute Nachricht: Dank der gelockerten Bedingungen kann der geplante Orgelmeisterkurs im Juni stattfinden. Dazu werden neun Teilnehmer aus dem Bundesgebiet nach Ganderkesee kommen und mit Léon Berben, Natalia Gvozdkova und Kreiskantor Ahlrichs in Ganderkesee, Langwarden und Bockhorn an den historischen Orgeln arbeiten. Am Sonntag, 14. Juni, 15 Uhr, ist in Ganderkesee ein Abschlusskonzert vorgesehen. Unter dem Titel „Orgel . Punkt . Drei“ wird das Publikum ungefähr 45 Minuten lang Orgelwerke von Franz Tunder, Dietrich Buxtehude, Melchior Schildt und anderen hören. Der Eintritt zu diesem Konzert ist ebenfalls frei.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN