Technischer Defekt führt zu Kollision Drei Menschen schwer verletzt bei Unfall in Hude

Die Polizei meldet drei Verletzte und hohen Sachschaden. Symbolfoto: dpaDie Polizei meldet drei Verletzte und hohen Sachschaden. Symbolfoto: dpa

Hude. Bei einem schweren Unfall in Hude sind am Donnerstagmittag drei Menschen verletzt worden. Bei der Unfallaufnahme gab es dann noch einen Schreckmoment wegen bestimmter Krankheitssymptome einer Verletzten.

Gegen 13.15 war es auf der Hauptstraße im Ortsteil Wüstingen gekommen. Zur Unfallzeit befuhr eine 28-Jährige aus Wiefelstede mit einem Fiat den Ströhenweg in Richtung Hauptstraße, so der Bericht der Polizei. Beim Heranfahren an die Kreuzung mit der Hauptstraße hatte die Frau nach eigenen Angaben technische Probleme mit ihrem Fahrzeug, weshalb sie ihr Fahrzeug nicht abbremsen konnte und dieses weiter in den Einmündungsbereich rollte. In dem Moment nahte ein weiteres Fahrzeug.

Fahranfänger versucht Kollision zu vermeiden

Denn ein 17-Jähriger aus der Gemeinde Hatten fuhr mit einem Passat, darin auch seine 49-jährige weibliche Begleitperson, auf der vorfahrtsberechtigten Hauptstraße Richtung Wüstingen. Er erkannte die Situation, konnte jedoch trotz Notbremsung und Ausweichenmanöver einen Zusammenstoß mit dem Fiat nicht verhindern. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden. Die Polizei schätzt die Schadenshöhe auf etwa 20000 Euro.

Verdacht auf Corona-Infektion

Die drei Personen erlitten schwere Verletzungen. Sie wurden in nahegelegene Krankenhäuser gebracht. Bei der Versorgung durch den Rettungsdienst äußerte die 28-Jährige dann Krankheitssymptome, die den Verdacht auf eine Coronavirus-Infektion aufbrachten. Laut Polizei wurden vor Ort "erste Präventivmaßnahmen eingeleitet". Bei der medizinischen Begutachtung im Krankenhaus konnte der Verdacht aber nicht erhärtet werden. 


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN