Umstellung der Hilfsangebote Welche Aufgaben die Malteser in Ganderkesee noch übernehmen

Der Begleitdienst mit Hund der Malteser in Ganderkesee ist aufgrund des Coronavirus ausgesetzt. Archivfoto: Ole RosenbohmDer Begleitdienst mit Hund der Malteser in Ganderkesee ist aufgrund des Coronavirus ausgesetzt. Archivfoto: Ole Rosenbohm
Ole Rosenbohm

Ganderkesee. Besuchsdienst, mobiler Einkaufswagen, Seniorentreff: Der Malteser Hilfsdienst Ganderkesee hat einige seiner Dienste aufgrund des Coronavirus eingestellt. Doch es gibt Alternativen, zum Beispiel per Telefon.

Die Malteser in Ganderkesee haben ihr Angebot aufgrund des Coronavirus eingeschränkt. So finden Besuchsdienste wie die Begleitdienste mit Hund, Seniorentreffs und der mobile Einkaufswagen nicht statt, teilt der Malteser Hilfsdienst des Offizialatsbezirk Oldenburg mit. Auch die Hospiz- und Trauerarbeit, die Integrationsdienste, die ambulante Arbeit für Menschen mit Demenz inklusive des Café Malta und die Fahrten des Herzenswunschkrankenwagens haben die Malteser eingestellt. 

Die Malteser versuchten die Ausfälle beispielsweise durch Telefonate mit den Personen auszugleichen, die sie sonst begleiten. Besonders für ältere und allein lebende Menschen sei die Situation gerade schwierig, so Martin Bockhorst, stellvertretender Geschäftsführer der Malteser im Offizialatsbezirk Oldenburg. "Unsere ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben ein offenes Ohr für die Sorgen in diesen unruhigen Zeiten", sagt Bockhorst. So würden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter fragen, ob den Menschen mit einem Einkauf oder häufigeren Anrufen geholfen werden könne.

Hausnotruf und Menüservice weiterhin verfügbar

Menschen, die sonst mit dem mobilen Einkaufswagen zum Einkaufen gefahren seien, könnten ihre Bestellungen aufgeben und bekämen diese an die Haustür geliefert. "Wir holen auch Rezepte vom Hausarzt ab und bringen die Medikamente zu den Kranken", so Bockhorst. Menschen in Quarantäne werde ebenfalls geholfen. Angehörige von Menschen mit Demenz könnten sich telefonisch von den Maltesern beraten lassen. Diese vermittelten auch telefonische Sprechzeiten mit Fachkräften.

Der Malteser Hausnotruf arbeitet wie gewohnt weiter. Mahlzeiten über den Menüservice werden laut Bockhorst ebenfalls weiterhin geliefert. „Wir müssen zwar leider zwei Meter Mindestabstand halten, um das Virus nicht zu übertragen, aber wenn nötig, kommen wir auch nach wie vor in die Wohnung“, versichert Bockhorst.

Erste Hilfe Kurse eingestellt

Der Rettungsdienst der Malteser in Ganderkesee sei ebenfalls weiterhin im Einsatz. Die ehrenamtlichen Einsatzkräfte aus den Schnelleinsatzgruppen und den Katastrophenschutzeinheiten der Ortsgruppen werden laut Malteser Hilfsdienst auf mögliche Einsätze als Ergänzung des Rettungsdienstes vorbereitet. Die Kriseninterventionsteams der Malteser im Oldenburger Land stünden dagegen nur noch telefonisch zur Verfügung. 

Bis zum 19. April sind laut Malteser Hilfsdienst alle Erste-Hilfe-Kurse und Ausbildungskurse für Betriebshelfer in Ganderkesee eingestellt. Damit seien Anmeldungen frühestens für Kurse ab dem 20. April möglich.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN