Unfall bei Hude Autofahrer mit fast drei Promille verursacht hohen Schaden auf A28

Symbolfoto: Gert WestdörpSymbolfoto: Gert Westdörp

Hude. Ein arg betrunkener Autofahrer aus Oldenburg muss sich gleich mehreren Strafverfahren stellen. Er hatte auf der A28 einen Unfall verursacht, der hohen Sachschaden zur Folge hatte.

Ein betrunkener Autofahrer hat am Dienstag einen Unfall mit hohem Sachschaden verursacht. Laut Polizei ereignete sich der Unfall gegen 15.25 Uhr auf der A28 in Richtung Oldenburg zwischen Hude und Hatten. Aufgrund stockenden Verkehrs auf der Autobahn musste ein 53-jähriger Lüneburger den Angaben zufolge seinen BMW abbremsen. Das bemerkte der 38-jährige Skodafahrer hinter ihm jedoch zu spät und fuhr auf den BMW auf. Hierbei wurden beide Autofahrer leicht verletzt.

34.000 Euro Schaden

Bei der Unfallaufnahme durch Beamte der Autobahnpolizei Ahlhorn wurde bei dem 38-Jährigen Alkoholgeruch wahrgenommen. Ein Schnelltest ergab eine Atemalkoholkonzentration von 2,95 Promille. Laut Polizei hat die Staatsanwaltschaft Oldenburg den Führerschein beschlagnahmt. Gegen den Oldenburger wird wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, Trunkenheit im Verkehr und fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. 

Die A28 musste während der Bergungsarbeiten bis circa 16.50 Uhr halbseitig gesperrt werden. Der Sachschaden an den beiden Fahrzeugen wurde auf 34.000 Euro geschätzt.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN