Zehn Fahrzeuge mit erheblichen Mängeln Polizei zieht Lastwagen auf A1 bei Wildeshausen aus dem Verkehr

Die Regionale Kontrollgruppe der Polizeidirektion Oldenburg hat am Donnerstag den Schwerlastverkehr auf der A1 kontrolliert. Symbolfoto: dpaDie Regionale Kontrollgruppe der Polizeidirektion Oldenburg hat am Donnerstag den Schwerlastverkehr auf der A1 kontrolliert. Symbolfoto: dpa

Wildeshausen. Die Regionale Kontrollgruppe der Polizeidirektion Oldenburg hat am Donnerstag wiederholt den Schwerlastverkehr auf der A1 an der Tank- und Rastanlage Wildeshausen-Nord in Richtung Bremen in den Fokus genommen.

Schwerpunkt lag laut Mitteilung der Polizei dieses Mal auf der „Erkennung technischer Mängel“. 15 Einsatzkräfte kontrollierten im Laufe des Tages insgesamt 49 Fahrzeuge. Zehn davon wiesen solch gravierende Mängel auf, dass sie bis zur Behebung nicht weiterfahren durften. In mehreren Fällen stellten die Beamten Überladungen fest. Zudem waren mehrere Fahrer mit unsicheren Fahrzeugen unterwegs.

Kleinlaster fast 40 Prozent überladen

Ein 26-jähriger Spediteur befuhr laut Mitteilung mit seinem 3,5-Tonnen–Lkw von Bremen nach Lohne. Die Wägung ergab ein Gesamtgewicht von 4750 kg. Das Fahrzeug war um 37 Prozent überladen. Nachdem der Fahrer einen Teil abgeladen hatte, konnte er seine Fahrt fortsetzen. Ihn erwartet ein Bußgeldverfahren.

Auf der Fahrt von Dorsten in den Hamburger Hafen befuhr ein 39-jähriger Lastwagenfahrer mit seinem Gefährt die Bundesautobahn 1. Bei der Kontrolle stellten die Beamten fest, dass die Blattfeder gebrochen war. Eine anschließende Untersuchung auf einer nahegelegenen Prüfstation ergab insgesamt einen verkehrsunsicheren Zustand des Fahrzeugs. In beiden Fällen leiteten die Einsatzkräfte Ordnungswidrigkeitenverfahren ein. 


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN