Auf der Abfahrt zur A1 bei Ahlhorn Sattelzug stellt sich quer und sorgt für lange Sperrung

Die Polizei berichtet von lang anhaltenen Sperrungen auf der Autobahn. Symbolfoto: dpaDie Polizei berichtet von lang anhaltenen Sperrungen auf der Autobahn. Symbolfoto: dpa
Patrick Seeger

Ahlhorn. Die ganze Nacht zum Dienstag, 28. Januar, ging zwischen A29 und A1 beim Dreieck Ahlhorner Heide nichts mehr: Ein Sattelzug war verunfallt, und sorgte für eine lange Sperrung.

Ein am Montag im Dreieck Ahlhorner Heide verunfallter Sattelzug aus Litauen hat eine Sperrung der Auffahrt von der Autobahn 29 auf die Autobahn 1 in Richtung Hamburg nach sich gezogen – und das bis in die Morgenstunden des Dienstags, 28. Januar..

Der 56-jährige Fahrer des Sattelzugs wollte gegen 20 Uhr mit seinem beladenen Sattelzug auf die Autobahn 1 in Richtung Hamburg auffahren, als er im Kurvenverlauf der Auffahrt aufgrund zu hoher Geschwindigkeit nach links von der Fahrbahn abkam und mit der Schutzplanke kollidierte. So berichtet es die Polizei.

Zwischenzeitlich auch Sperrung von A1 zu A29

In der Leitplanke kam der mit 24 Tonnen Porenbetonsteinen beladene Sattelzug in leichter Schräglage zum Stillstand. Für die Bergung des Sattelzugs musste die Auffahrt in Richtung Hamburg ab etwa 21 Uhr gesperrt werden. Ein Bergekran kam hierfür zum Einsatz. Zwischenzeitlich musste wegen der Schräglage auch die Abfahrt von der Autobahn 1 auf die Autobahn 29 in Richtung Oldenburg für die Bergungsmaßnahmen gesperrt werden. Erst am frühen Morgen gegen 6.30 Uhr konnte der Sattelzug geborgen und durch ein Abschleppunternehmen abtransportiert werden werden, berichtet die Polizei. Weder die Sattelzugmaschine noch der Sattelanhänger waren nach der Kollision mit der Schutzplanke fahrbereit. Der Sachschaden an den Fahrzeugen wurde auf etwa 40.000 Euro geschätzt. Der Fahrer blieb unverletzt. 

Auch Schaden an der Schutzplanke

Die Sperrung, die durch die Autobahnmeisterei Wildeshausen eingerichtet wurde, konnte am Morgen noch nicht wieder aufgehoben werden, weil die Schutzplanke repariert werden muss. Der Schaden an der Schutzplanke wurde auf etwa 5000 Euro geschätzt. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern noch an.

Verkehrsteilnehmer wurden für die Zeit der Sperrung gebeten, im Dreieck Ahlhorner Heide auf die Autobahn 1 in Richtung Osnabrück aufzufahren und über die Anschlussstelle Cloppenburg zu wenden, um in Fahrtrichtung Hamburg zu gelangen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN