100. Geburtstag bei Medidel gefeiert Tagesgäste gönnen sich Likörchen an besonderem Ehrentag

Frieda Thomas (Mitte) begutachtet den Gummibaum mit süßen „Extras“, den sie zum 100. Geburtstag geschenkt bekommen hat. Frieda Meyer (l.) und Irmgard Höhnert freuen sich mit ihr. Foto: Dirk HammFrieda Thomas (Mitte) begutachtet den Gummibaum mit süßen „Extras“, den sie zum 100. Geburtstag geschenkt bekommen hat. Frieda Meyer (l.) und Irmgard Höhnert freuen sich mit ihr. Foto: Dirk Hamm
Dirk Hamm

Hoykenkamp. Das kommt wahrlich nicht jeden Tag vor: In der Medidel-Tagespflege konnte ein 100. Geburtstag gefeiert werden. Über diese Geschenke durfte sich Frieda Thomas aus Delmenhorst freuen.

An so einem Tag kann man sich ruhig einmal ein Likörchen schmecken lassen: Als in der Medidel-Tagespflege an der Schierbroker Straße, wo ansonsten keine alkoholischen Getränke ausgeschenkt werden, am Montag der 100. Geburtstag von Tagesgast Frieda Thomas gefeiert wurde, machten Eier- und Holunderlikör die Runde. Letzteren hatte Irmgard Höhnert mitgebracht, eine Freundin hatte ihn selbst gemacht. „Das steht uns beiden zu“, meinte die Jubilarin kurz und knapp, als sie mit dem Likör auf den besonderen Ehrentag anstießen.

Bereits am vergangenen Donnerstag war die Delmenhorsterin 100 Jahre alt geworden und hatte zusammen mit Angehörigen, Freunden und Bekannten gefeiert. „Die Bude war voll“, erzählte die Jubilarin gestern. Sogar ihr Stammfriseur sei mit seinem gesamten Team zum Gratulieren gekommen und habe sein Geschäft eigens dafür vorübergehend geschlossen.

Seit zwölf Jahren dabei

Nach einer weiteren Feier in einem Gasthaus am Samstag fanden die Geburtstagsfeierlichkeiten für die 100-Jährige gestern ihren Abschluss in der Tagespflege, wo sie seit zwölf Jahren regelmäßig zu Gast ist. Immer montags und mittwochs wird in der 16 Tagesgäste zählenden Gruppe gemeinsam gespeist und Kaffee getrunken, gesungen, gebastelt, gespielt, das Gedächtnis trainiert und Gymnastik gemacht, gelacht und geruht. Allerdings werden die anderen Gruppenmitglieder Frieda Thomas bald vermissen, denn die Delmenhorsterin findet, dass es nach zwölf Jahren genug ist mit der Tagespflege: „Ich mache Schluss.“

Gummibaum mit Naschwerk

Am Montagvormittag genoss die Seniorin, die seit 100 Jahren am gleichen Ort an der Adelheider Straße lebt und um die sich die nebenan wohnende Tochter liebevoll kümmert, noch einmal die Geselligkeit in der vertrauten Runde der Montagsgruppe. Und Tagesgäste sowie Pflege- und Betreuungskräfte hatten sich einiges einfallen lassen. „Wie schön, dass du geboren bist“ sangen sie und es wurde ein eigens verfasstes Gedicht vorgetragen. In der vergangenen Woche, als Frieda Thomas wegen eines Friseurtermins nicht in der Gruppe war, behängten sie das Hauptpräsent, einen Gummibaum, wie einen Weihnachtsbaum mit Süßigkeiten.

"Wie schön, dass du geboren bist": Frieda Thomas (r.) freut sich über das Ständchen zum 100. Geburtstag. Foto: Dirk Hamm


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN