Polizeikontrolle mit Folgen Von der Autobahn in Ganderkesee gleich hinter Gitter

Die Polizei hat auf der A28 einen alkoholisierten Autofahrer gestoppt. Foto: Uli Deck/dpaDie Polizei hat auf der A28 einen alkoholisierten Autofahrer gestoppt. Foto: Uli Deck/dpa

Ganderkesee. Offenbar unbelehrbar ist ein Autofahrer, den die Polizei auf der A28 in Ganderkesee gestoppt hat. Er saß einmal mehr alkoholisiert am Steuer.

Empfindliche Folgen zieht eine Polizeikontrolle für einen 42-jährigen Autofahrer nach sich, den die Autobahnpolizei am Sonntag gegen 5.30 Uhr auf der A28 zwischen den Anschlussstellen Delmenhorst-Deichhorst und Ganderkesee in Fahrtrichtung Oldenburg auf Ganderkeseer Gebiet gestoppt hat.   

Beamte lassen Fahrer pusten    

Laut Polizeibericht wurde in der Atemluft des Mannes Alkoholgeruch festgestellt. Ein Alco-Test ergab eine Atemalkoholkonzentration von 0,92 Promille. Weitere Überprüfungen ergaben, dass der Fahrer des im Landkreis Oldenburg zugelassenen Autos ohne einen gemeldeten festen Wohnsitz ist. Er war nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis und gegen ihn lag ein Vollstreckungshaftbefehl wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Trunkenheit im Verkehr vor. Da ein Geldbetrag, der Haftverschonung bewirkt hätte, nicht bezahlt werden konnte, wurde der Mann in die Justizvollzugsanstalt Oldenburg eingeliefert. 

Neues Strafverfahren in Aussicht 

Nach der Haftentlassung, so die Polizei, erwarte ihn ein erneutes Straf- sowie Bußgeldverfahren.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN