"Ne verrückte Familie" in Schlutter Wenn man nur noch Kirche im Kopf hat und der Haussegen schief hängt

Die Speelkoppel Hoyerswege probt bereits fleißig für das Stück "Ne verrückte Familie". Foto: Melanie HohmannDie Speelkoppel Hoyerswege probt bereits fleißig für das Stück "Ne verrückte Familie". Foto: Melanie Hohmann

Schlutter. Die Hoyersweger Speelkoppel zeigt in der Wintersaison ein Lustspiel von Walter G. Pfaus. Ab 22. November, präsentiert sie "Ne verrückte Familie".

Im Sommer haben sie noch „Een Butler op'n Buurnhoff“ von Hans Schimmel auf dem Hof Hegeler in Schlutter gespielt. Jetzt bereiten sich die Hoyersweger wieder auf die Winterzeit vor und studieren gerade aktuell ein Lustspiel in drei Akten von Walter G. Pfaus ein. Diesmal geht es um "Ne verrückte Familie", die auf der Bühne der Speelkoppel zu sehen ist. Premiere ist am Freitag, 22. November. Aufführungsort ist - wie so häufig in der Wintersaison - der Hof Kunst an der Wildeshauser Landstraße. Der Vorhang öffnet sich um 19.30 Uhr - nach einem Grünkohlessen, das ab 18 Uhr vorgesehen ist.

Opa macht Jagd auf alles, was einen Rock an hat

Und darum geht es im Lustspiel: Vera Witzig ist sehr engagiert im Kirchengemeinderat und hat nichts anderes im Kopf als die Renovierung der Kirche. Kein Wunder, dass die Familie dabei viel zu kurz kommt. Die Kinder Alex, Kerstin und Uschi sind erwachsen und sehr selbstständig, finden die Situation aber auch nicht gut. Die Oma merkt nichts davon, da sie ohnehin alles sofort vergisst. Und Opa hat nur Blödsinn im Kopf und macht am liebsten Jagd auf alles, was einen Rock an hat.

Technisch unbegabter Stefan Witzig

Leidtragender ist Stefan, Veras Mann, der auch noch technisch und handwerklich völlig unbegabt ist. Was er in die Hand nimmt, gerät fast immer zur Katastrophe. Auch die gelegentlichen Versuche Stefans, seine Frau auf seine Lage aufmerksam oder sie gar eifersüchtig zu machen, schlagen fehl. Doch dann kommt Veras beste Freundin Carmen ins Haus. Sie fühlt sich von Vera genauso vernachlässigt und findet Gefallen an Stefan. Beide werden in einer scheinbar „eindeutigen“ Situation erwischt. Klar, dass da der Haussegen schief hängt. Eine von Tochter Kerstin einberufene "Gerichtsverhandlung" soll die Unschuld von Stefan klären und seine Ehe mit Vera retten. Ob das gelingt ...?

Renate und Gerold Otte gemeinsam auf der Bühne

Auf der Bühne wirkt diesmal ein Ehepaar auch als Bühnenpaar mit: Renate und Gerold Otte mimen Oma Gerdes beziehungsweise Opa Gustav. Mit dabei ist außerdem wieder Gastgeber Herwig Kunst vom Hof Kunst als liebenswerter Vater Stefan Witzig und Heike Kroog als Ehefrau Vera Witzig, die über ihre Gedanken an die Kirche so ziemlich alles um sie herum vernachlässigt. In die Rolle von Veras bester Freundin schlüpft Linda Timmermann. Außerdem wirken Iris Timmermann und Desiree Heine als Töchter des Ehepaares Witzig mit. Außerdem auf der Bühne der Speelkoppel: Jan-Rainer Brahms als Pastor, der sich natürlich über Veras kirchlichen Beistand freut, und Linda Tönjes-Hanitz als sehr redefreudige Nachbarin Anni Wohlrabe. Die Regie hat diesmal Harald Schrön übernommen.

Wann und wo gespielt wird

Freitag, 22. November, Hof Kunst: Grünkohlabend ab 18 Uhr, Theateraufführung ab 19.30 Uhr.
Sonntag, 24. November, Hof Kunst: Kaffeeklatsch ab 14 Uhr, Theater ab 15.30 Uhr.
Samstag, 30. November, Hof Kunst: Theater ab 19 Uhr, anschließend Theaterfete.
Nur für diese drei Termine gibt es ab Montag, 4. November, Karten im Vorverkauf bei K. Struthoff, Schützenstraße 5, in Schlutter, Telefon (04222) 3445.
Sonntag, 8. Dezember: Gasthof Menkens, Hoykenkamp, 16 Uhr.
Sonntag, 15. Dezember: Vielstedter Bauernhaus, Vielstedt, 15 Uhr.
Samstag, 11. Januar 2020, St.-Johannes-Haus, Delmenhorst-Hasport, 16 Uhr.
Samstag, 25. Januar: Ernst-Rodiek-Halle, Lemwerder, 19 Uhr .
Sonntag, 16. Februar: Rathaus Langwedel, 16 Uhr .
Freitag,  28.Februar: Gymnasium Ganderkesee, 19.30 Uhr, Karten unter Telefon (04222) 44444. 
Sonntag, 1. März, Villa Hohenböken: Kaffee und Kuchen ab 14.30 Uhr, Theater ab 16 Uhr.
Freitag, 6.März: Neerstedter Bühne, 20 Uhr , Kartentelefon (04432) 1604.
Sonntag, 8. März: Neerstedter Bühne, 15 Uhr, Kartentelefon (04432) 1604 .
Samstag, 14. März: Gasthof Buchholz, Wüsting, 14.30 Uhr.
Samstag, 21. März: Haus Adelheide, Delmenhorst, 19.30 Uhr.

Auf dem Hof Kunst in Schlutter wird dreimal gespielt. Danach geht das Ensemble wieder auf Tournee. Freunde des plattdeutschen Theaters, die sich die "Heimspiele" anschauen möchten, sollten sich neben dem Premierentermin am 22. November auch die Termine Sonntag, 24. November, 15.30 Uhr (Kaffeeklatsch ab 14 Uhr) und Samstag, 30. November, 19 Uhr, mit anschließender Theaterfete merken. Karten gibt es ab Montag, 4. November, unter Telefon (04222) 3445. 


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN