Event am Flugplatz Veranstaltung „Days of Speed“ feiert Premiere in Ganderkesee

Flugzüge und Oldtimer sind bei den „Days of Speed“ zu sehen. Foto: The WeekendFlugzüge und Oldtimer sind bei den „Days of Speed“ zu sehen. Foto: The Weekend

Ganderkesee. Die Faszination historischen Motorsports am Boden und in der Luft soll lebendig werden, wenn am Samstag und Sonntag, 16. und 17. Mai 2020 die „Days of Speed“ auf dem historischen Atlas Airfield an den Start gehen.

  „Bei den ,Days of Speed’ treten 120 seltene Oldtimer zu spannenden Rennen gegeneinander an. Auf dem 2000 Meter langen Rundkurs entscheidet sich, wer die Nase vorne hat, während zugleich historische Jagd- und Passagierflugzeuge zu beeindruckenden Flugvorführungen aufsteigen“, heißt es in der Ankündigung. Veranstalter Gregor Schober aus Oldenburg ist sich sicher: „Auf keiner anderen Rennsport- und Flugveranstaltung sind Besucher so nah dran: an Mensch und Maschine und am Rennen selbst.“ 

Kleine Landpartie

Außerdem gehört zu den ,Days of Speed’ „eine kleine, aber feine Landpartie mit ausgewählten Ausstellern“, heißt es weiter. In den Rennpausen haben Besucher Gelegenheit zu flanieren und dort „das ein oder andere Lieblingsstück für sich zu entdecken“. Im Fokus steht unter anderem das Themenfeld „Travel & Style“. Und auch der Genuss wird bei den ,Days of Speed’ nicht zu kurz kommen, verspricht der Veranstalter. Belgische Fritten, Bratwurst, Austern und Champagner gehören unter anderem zum Angebot. Schober hat als Veranstalter Erfahrung im Metier. Seit 2014 hatte er die „Vintage Race Days“ in Rastede auf die Beine gestellt, die 2020 zugunsten der „Days of Speed“ vorerst aussetzen sollen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN