Zu spät gebremst Vier Autos fahren an A29-Baustelle ineinander

Auf der A29 ist es zu einem Unfall mit mehreren beteiligten Autos gekommen. Symbolfoto: Stefan Puchner/dpaAuf der A29 ist es zu einem Unfall mit mehreren beteiligten Autos gekommen. Symbolfoto: Stefan Puchner/dpa

Hatten. Zu einem Unfall mit vier beteiligten Pkw ist es am Donnerstag gegen 15.45 Uhr auf der A29 im Bereich der Gemeinde Hatten gekommen. Dabei blieb es bei Blechschaden.

Ein 22-Jähriger aus Ganderkesee, ein 41-Jähriger aus Stadland sowie ein 32-Jähriger aus Oldenburg waren laut Polizeibericht mit ihrem Autos zwischen den Anschlussstellen Wardenburg und Sandkrug in Fahrtrichtung Wilhelmshaven unterwegs. Kurz vor Beginn einer Bausstelle mussten alle aufgrund stockenden Verkehrs ihre Geschwindigkeit verringern. 

Kettenreaktion an Baustelleneinfahrt

Ein nachfolgender 63-Jähriger aus Gladbeck erkannte das Abbremsen der Vorausfahrenden zu spät und fuhr auf den Wagen des Oldenburgers auf. Dieser wurde auf das Auto des Stadlanders aufgeschoben. Dessen Wagen wiederum schob sich in das Fahrzeug des 22-Jährigen aus Ganderkesee. An den Autos entstand nur Sachschaden. Dieser wurde von der Polizei auf etwa 8000 Euro geschätzt. 

Eine Spur gesperrt

Der Wagen des Gladbeckers war nach der Kollision nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Für die Zeit der Unfallaufnahme wurde der Verkehr über den Überholfahrstreifen an der Unfallstelle vorbeigeführt. Der Hauptfahrstreifen musste für diese Zeit gesperrt werden.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN