Mit Schwung in die neue Saison Neerstedter Bühne gibt Bühnenprogramm der Spielzeit 2019/ 2020 bekannt

Von Martina Brünjes

Erhard Hofemann und Annika Stolle freuen sich auf die neue Spielzeit. Foto: Martina BrünjesErhard Hofemann und Annika Stolle freuen sich auf die neue Spielzeit. Foto: Martina Brünjes

Neerstedt. Die Neerstedter Bühne wird 30 Jahre. In der kommenden Spielzeit wird es wieder ein Abo geben und einige Sonderveranstaltungen. Am 7. Dezember gibt „De Meckerkring“ ein Konzert anlässlich des Bühnenjubiläums.

Die Vorsitzende Annika Stolle ist ebenso alt wie das Theater. Die 30-Jährige ist schon im dritten Jahr an der Spitze des Vereins. Die Vorsitzende und der ehemalige Vorsitzende Erhard Hofemann schauen zufrieden auf die vergangene Spielzeit. Zu 26 Veranstaltungen sind rund 3100 Zuschauern gekommen. Der Saal hat 150 Plätze. 

Für die Organisation, Technik und Service sind die 65 Vereinsmitglieder zuständig. Hinzu kommen rund 30 Kuchenbäckerinnen für die jeweiligen Vorstellungen. Im Foyer des Theaters wird es auch in diesem Jahr wieder eine Ausstellung geben. Die zeigt Fotografien.

In diesem Jahr wird es weniger Plattdeutsches geben als im Vorjahr. Daher gibt es auch eine Änderung bei den Abonnenten. Die Abos beginnen nun schon ab dem 24. November mit „Vaders allerlesde Will“ von der Speelkoppel Hatterwösch.

Eine Vorstellung verschoben

Die Vorstellung „Happy Birthday, Mr. Cole!“ am 11. Oktober wurde aus Krankheitsgründen eines Darstellers auf den 28. März 2020 verschoben. Die gekauften Karten erhalten ihre Gültigkeit.

Am 10. November geht es um 15 Uhr los mit „Südengland & Cornwall“ um 19 Uhr folgt „Unbekanntes Mallorca“ – beides sind Multivisionsshows von Hufler & Daubner.

„Toujours La Piaf“ heißt es am Freitag, 15. November, von Ziellenbach & Seemann. Beleuchtet wird das Leben der Èdith Piaf eine der bedeutesten Chansonetten. Annette Ziellenbach sind eine Auswahl der berühmtesten Chansons, begleitet wird sie von Alexander Seemann am Klavier.

Am 22. Und 24. November spielt die Speelkoppel Hatterwösch „Vaders allerlesde Will“, eine Komödie von Ewald Christophers.

"Beschwerdechor" singt

Zum ersten Mal ist am 7. Dezember, 20 Uhr, „De Meckerkring“ zu Besuch auf der Neerstedter Bühne mit einem Chorkonzert. „Singen mookt mi licht dat Haart“ ist der Titel. Der plattdeutsche Beschwerdechor greift Themen wie Klimawandel, Analogkäse und Spekulatius im September mit Humor auf.

„Wiehnachten steiht vör de Dör“ heißt die plattdeutsche Lesung, die Claus Deters am 8. Dezember ab 15 Uhr eine plattdeutsche Lesung hält.

„Dornröschen. Schlaflos im Schloss“ mit Stephanie Müller und Jonas Gudegast heißt der Konzertabend am 14. Dezember, 20 Uhr. Er erzählt die tragikomische Geschichte des Duos „twinkle…“.

Weiter geht es schon am 15. Dezember. Die plattdeutsche Bauernkomödie „Slitzohren ünner sik“ zeigt die Speelkoppel Benthullen-Harbern.

Das neue Jahr beginnt wie das alte aufgehört hat: mit einer plattdeutschen Komödie. Diesmal von der Korsorsbarger Speeldeel. Am 5. Januar um 15 Uhr heißt es „Hurra, wi kaamt in´t Fernsehen“.

Die Speelkoppel HV Dötlingen zeigt am 10. Januar um 20 Uhr und am 12. und 19. Januar jeweils um 15 Uhr „Twee sünd een to veel“, ene niederdeutsche Komödie in vier Akten.

De Spaaßmaker zeigen einen Schwank: „Twee Froonslüüd toveel“. Vier Vorstellungen sind geplant. Am 24. und 31. Januar, jeweils um 20 Uhr ,und am 26. Januar und am 2. Februar, jeweils um 15 Uhr.

Rock mit den Rascals

Im Februar wird es dann wieder musikalisch. Der Capstan Shanty Chor aus Bremen gibt am 9. Februar um 15 Uhr ein Konzert. Am 15. Februar gibt es ab 20 Uhr die Rock´n´Roll Show von „The Rascals“ zu hören und zu sehen. Zwei Stunden Power, Energie und große Hits, verspricht das Programm.

„Elise Plietsch live und in Farbe“ heißt das Comedyprogramm am 16. Februar ab 15 Uhr. „Das Dötlinger Original berichtet mit lockerem Mundwerk über ihren Alltag als Gästeführerin“, erklärt die Bühnenleiterin.

Am 22. Februar steht die Bühne bereit für „Verdammichter Ismaalgoot“ von der FFW Beckeln. eine „geistreiche“ Komödie in drei Akten.

Die Weberknecht Bühne reist dann aus Hamburg an und spielt die hochdeutsche Komödie „Ein UFO fürs Dorf“. Termin ist der 23. Februar um 15 Uhr.

„Wilde Hilde“ heißt es dann bei der Speelkoppel Linteln gespielt wird am 28. Februar um 20 Uhr und am 1. März um 15 Uhr.

Das Lustspiel „Ne verrückte Familie“ wird von der Speelkoppel Hoyerswege gezeigt. Am 6. März um 20 Uhr und am 8. März um 15 Uhr.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN