Feuerwehr im Einsatz Baum droht in Sandkrug auf Haus zu stürzen

Mithilfe der Drehleiter aus Oldenburg konnte der Baum in Sandkrug gefällt werden. Foto: Tom Kramer/ Feuerwehr HattenMithilfe der Drehleiter aus Oldenburg konnte der Baum in Sandkrug gefällt werden. Foto: Tom Kramer/ Feuerwehr Hatten

Sandkrug. Eine gespaltene Tanne hat am Sonntag in Sandkrug einen komplizierten Feuerwehreinsatz ausgelöst. Das Haus, an dem der Baum stand, ist seit Jahren unbewohnt.

Anwohner des Meisenweges in Sandkrug meldeten der Polizei am frühen Sonntagabend eine Tanne, die auf ein Wohnhaus zu stürzen drohte. Die angerückten Beamten forderten die Unterstützung der Feuerwehr an. Am Meisenweg angekommen, fanden die Einsatzkräfte eine rund 40 Zentimeter dicke Tanne vor, die sich im unteren Bereich in zwei Hälften gespalten hatte. Der Zugang zu dem Baum gestaltete sich schwierig, da das Gebäude laut Mitteilung der Feuerwehr seit mehreren Jahren unbewohnt und das Gelände dementsprechend bewachsen war.

Foto: Tom Kramer/ Feuerwehr Hatten

Hilfe aus Oldenburg angefordert

Die Tanne zu fällen kam nicht in Frage, da nicht abzuschätzen war, in welche Richtung der Baum fallen würde und man umliegende Wohngebäude nicht beschädigen wollte. Der Einsatzleiter entschloss sich dazu, die Drehleiter der Berufsfeuerwehr aus Oldenburg nachzufordern. Die Kameraden der Feuerwehr Sandkrug sicherten den Baum bis zum Eintreffen der Drehleiter mit Spanngurten ab. Mithilfe der Einsatzkräfte aus Oldenburg wurde der Baum dann Stück für Stück abgetragen und die Gefahr beseitigt. Um 20.20 Uhr konnten die 23 Kameraden die mit vier Fahrzeugen ausgerückt waren die Einsatzstelle wieder verlassen.  


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN