Auf der Autobahn Betrunkener Ganderkeseer rammt Auto und Leitplanken – und fährt einfach weiter

Hoher Schaden ist bei einer Trunkenheitsfahrt eines Ganderkeseers entstanden. Symbolfoto: Michael GründelHoher Schaden ist bei einer Trunkenheitsfahrt eines Ganderkeseers entstanden. Symbolfoto: Michael Gründel

Ganderkesee/ Geestland. Ein massiv betrunkener Mann aus Ganderkesee hat am Freitagnachmittag auf der Autobahn 27 einen Schaden in fünfstelliger Höhe verursacht. Er rammte ein Auto und mehrfach die Leitplanke - doch selbst zerfetzte Reifen konnten ihn nicht stoppen.

Der 52-Jährige rammte mit seinem Fahrzeug ein Auto und mehrfach die Leitplanke, doch selbst zerfetzte Reifen konnten ihn nicht stoppen.

Zerfetzte Reifen stören 52-Jährigen nicht

Wie die Polizei berichtet, war der Mann in seinem Transporter gegen 15 Uhr wegen seiner Fahrweise auf der A27 in Richtung Cuxhaven gleich mehreren Verkehrsteilnehmern aufgefallen, die daraufhin den Notruf wählten. Der Ganderkeseer rammte bei seiner Trunkenheitsfahrt unter anderem einen Kleinwagen auf der Autobahn und fuhr weiter ohne anzuhalten. Laut Polizei kollidierte der Kleintransporter immer wieder mit der Seitenplanke, ebenfalls ohne einen Stopp – und dies über eine Distanz von einem Kilometer. Dabei wurden die rechte Fahrzeugseite und die beiden rechten Räder beschädigt. „Schließlich fuhr der Kleintransporter rechtsseitig nur noch auf seinen Radfelgen, da beide Reifen inzwischen komplett zerstört waren und sich in ihre Bestandteile aufgelöst hatten“, heißt es im Polizeibericht.

Fünfstellige Schadenshöhe

Erst als der 52-Jährige die Autobahn an der Anschlussstelle Stotel verlassen hatte, stoppte er auf einem einem Pendlerparkplatz. Hier wurde er von einem Autofahrer angesprochen, der dem Mann gefolgt war. Dann traf die Polizei ein. Sie stellte fest, dass der Ganderkeseer „erheblich alkoholisiert“ war. 

Die Beamten ließen ihm Blut abnehmen und stellten den Führerschein sicher. Der Gesamtschaden wird auf rund 13.000 Euro geschätzt. Dem Unfallfahrer werden im eingeleiteten Ermittlungsverfahren Straßenverkehrsgefährdung, unerlaubtes Entfernen vom Unfallort und Trunkenheit im Verkehr zur Last gelegt.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN