Schautag bei Famila Handwerk im Oldenburger Land "muss sich zeigen"

Fräsen für einen Smartphone-Lautsprecher: Bei den Tischlern herrschte Hochbetrieb. Foto: Handwerkskammer Oldenburg/Thorsten RitzmannFräsen für einen Smartphone-Lautsprecher: Bei den Tischlern herrschte Hochbetrieb. Foto: Handwerkskammer Oldenburg/Thorsten Ritzmann

Landkreis/Oldenburg. Belagerte Stände haben das Bild des „Tag des Handwerks“ geprägt. Die Handwerkskammer Oldenburg hatte ein vierstündiges Programm auf die Beine gestellt.

„Es ist schön zu sehen, wie viel Spaß die Gäste am Handwerk haben“, sagte Kammerpräsident Eckhard Stein laut einer Miteilung. Bei der Eröffnung hatte er betont: „Das Handwerk muss sich zeigen. Wir haben schöne Berufe zu bieten, die sinnvoll sind und Spaß machen.“

CDU-Politiker tischlert mit

Dass am Ende des Tages jede Handwerkerin und jeder Handwerker sieht, was entstanden ist und dass das einen mit Stolz erfüllt, konnten die Besucher den Angaben zufolge nachempfinden. Unter ihnen Stephan Albani. Der CDU-Bundestagsabgeordnete legte sich unter anderem bei den Tischlern mächtig ins Zeug. Er sicherte dem Handwerk und der beruflichen Bildung seine Unterstützung zu.

Herzen aus Marzipan, mit Schokolade überzogen, gab es bei der Konditoren-Innung Bremen-Oldenburg. Die Kollegen von der Bäcker-Innung Oldenburger Land boten Hefegebäck in verschiedenen Variationen an. Bei Meistern und Auszubildenden konnten sich die Besucher neben den kleinen Naschereien Informationen zum Beruf besorgen, heißt es in der Mitteilung weiter.

Lautsprecher fürs Smartphone

Bei den Tischlern des Berufsbildungszentrums (BBZ) der Handwerkskammer bauten die Besucher einen Lautsprecher fürs Smartphone, aus Holz und ganz ohne Kabel. Oder man gab einem individuellen Schlüsselanhänger den letzten Schliff.

Die Zweirad-Innung Oldenburg hatte sich ein Fahrrad-Puzzle ausgedacht: Dabei mussten passende Teile zueinander gebracht werden. Und auch der Klassiker fehlte nicht: Das Flicken eines Fahrradschlauchs.

Mit Virtual-Reality-Brille

Das Bundestechnologiezentrum für Elektro- und Informationstechnik (BFE) führte seine Gäste per Virtual-Reality-Brille in ein Smart Home. Ebenso beliebt: Das Zusammenbauen eines Verlängerungskabels.

Groß und Klein ließen sich von den Malern und Lackierern des BBZ Airbrush-Tattoos sprühen. Die Motive reichten von „Hello Kitty“ bis „Star Wars“. Durch die Veranstaltung, bei der die Green Spirits, Show-Akrobaten der TSG Hatten-Sandkrug, zwei sehenswerte Auftritte hatten, führte Axel Einemann von Radio ffn.

Die Macht von nebenan

Mit dem Aktionstag möchte das Handwerk, das sich nach Eigenangaben selbstbewusst „die Wirtschaftsmacht von nebenan“ nennt, auf seine Bedeutung mit über einer Million Betriebe in Deutschland aufmerksam machen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN