Freiwilligenforum Ganderkeseer Senioren bleiben mit Stuhlyoga beweglich

Erika Vogel (Mitte,blau-weißes Oberteil) leitete das Stuhlyoga-Seminar und zeigte den Teilnehmern einige Übungen. Foto: Sebastian HankeErika Vogel (Mitte,blau-weißes Oberteil) leitete das Stuhlyoga-Seminar und zeigte den Teilnehmern einige Übungen. Foto: Sebastian Hanke

Ganderkesee. Das Seminar vom Ganderkeseer FreiwilligenForum „Mach mit“ hat regen Zuspruch erhalten: Stuhlyoga ist ein ernstzunehmender Sport.

Ganderkesee Regelmäßig Sport machen und dabei etwas Gutes für den Körper tun: Am Mittwoch haben sich Seniorenbegleiter und Wohnberater im Schwimmerheim am Heideweg weitergebildet und Stuhlyoga-Übungen kennengelernt.

Für Seniorenbegleiter und Wohnberater

Gemeinsam mit Christa Wachtendorf hat Erika Vogel 15 Seniorenbegleiter und Wohnberater auf Trab gehalten. Wachtendorf, die für das Freiwilligen Forum „Mach mit“ tätig ist, organisierte die Schulung im Rahmen der regelmäßigen zweimonatigen Treffen der engagierten Teilnehmer und lud Vogel ein. Erika Vogel macht seit über 40 Jahren Yoga und gibt zudem seit einem Jahr Kurse im Stuhlyoga und gab einen Teil ihres Wissens an die anderen weiter. Während der rund zwei Stunden andauernden Sitzung, die zuvor mit Kaffee und Kuchen in gemütlicher Runde begann, lernten die Teilnehmer dabei vor allem eines kennen: die Beweglich- und Belastbarkeit ihres eigenen Körpers.

Botschaft des Tages: Für Sport ist man nie zu alt.

Bei viel Spaß und Gelächter wurden in einem Stuhlkreis der Kopf und Körper gedreht, die Arme und Fersen gestreckt und die Muskulatur gedehnt. Dabei geht es nicht nur um die Belastung, sondern auch um das Vorbeugen von Verletzungen oder Krämpfen. „Es ist unheimlich wichtig, dass wir den Körper in Bewegung halten. Wir brauchen die Muskulatur und Stabilität vom ganzen Körper“, erklärte die 76-jährige Vogel, während sie ihren Körper nach vorne beugte und bewies, dass man auch im höheren Alter noch topfit sein kann.

Schön anstrengend

Nach dem Seminar können die Seniorenbegleiter und Wohnberater ihr neues Wissen bei anderen Senioren anwenden und ihnen Übungen zeigen, die zur Beweglichkeit des Körpers beitragen. Stuhlyoga sei dabei vor allem für Menschen optimal, die „eben nicht mehr“ (Vogel) auf der Matte oder an der Stange Gymnastikübungen machen können, allerdings dennoch Sport treiben wollen. „Und ja“, so Erika Vogel, die daraufhin fortführt: „Stuhlyoga ist ein Sport. Dafür wird man zwar oft belächelt, aber sobald man es einmal selbst probiert, hat man Respekt davor.“ Eine Teilnehmerin bestätigte sie: „Ich hätte nie gedacht, dass Stuhlyoga so anstrengend ist“, stöhnte sie.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN