Klimaschutz und Artenvielfalt Was Singvögel über den Zustand der Umwelt sagen

Ausschnitt aus dem Kinoplakat für den Film "The Messenger – Stell dir eine Welt ohne Vogelgesang vor". Foto: Landkreis OldenburgAusschnitt aus dem Kinoplakat für den Film "The Messenger – Stell dir eine Welt ohne Vogelgesang vor". Foto: Landkreis Oldenburg

Hude. Ein Film über Singvögel weltweit zeigt Auswirkungen des Klimawandels auf. Das Klimateam des Landkreises zeigt den Film am 13. August in Hude. Wer eine alte Glühlampe mitbringt, kann sie außerdem gegen ein LED-Leuchtmittel eintauschen.

Artenvielfalt und Klimaschutz sind zwei Seiten einer Medaille. Das zeigt ein Kinoabend des Klimaschutzteams Landkreis Oldenburg am Dienstag, 13. August, im Kulturhof Hude, Parkstraße 106. Um 19.30 Uhr läuft der Dokumentarfilm "The Messenger – Stell dir eine Welt ohne Vogelgesang vor". Das Klimaschutzteam des Landkreises und der evangelisch-lutherischen Kirche bringt außerdem LED-Lampen mit. Wer eine alte, am sinnvollsten kaputte Glühbirne mitbringt, kann sie gegen eine langfristig umweltschonendere und günstigere LED-Lampe eintauschen.

Vögel im Ökosystem

„The Messenger" illustriert eindrücklich die Bedeutung der Vögel für unser Ökosystem. Mit eindrucksvollen Bildern zeigt der Film auf informative und zugleich berührende Weise, wie sich der vom Menschen verursachte Klimawandel auf die weltweite Singvogel-Population auswirkt. Von den nördlichen Ausläufern der borealen Wälder zum Fuß des Berges Ararat in der Türkei bis zu den Straßen von New York bringt uns „The Messenger" zu Drosseln, Grasmücken, den Baltimore-Trupial, den Tanagar, Gimpeln sowie vielen anderen Singvögeln und verdeutlicht, wie diese mit einer Vielfalt menschlicher Gefahren konfrontiert sind.

Freier Eintritt

Die Botschaft der Vögel in dem Film von Su Rynards ist kraftvoll und die Argumente sind überzeugend. Zudem werden einige Ideen zur Wiederherstellung des ökologischen Gleichgewichts präsentiert. Der Film wird im Original in englischer Sprache mit deutschen Untertiteln gezeigt. Der Eintritt ist frei.

LED- statt Glühlampe

Für die LED-Lampentauschaktion können die Besucher den Kulturhof schon ab 18.30 Uhr ansteuern. Jeder Besucher kann jeweils eine Glühlampe gegen eine LED-Lampe eintauschen, entweder mit dem größeren E27- oder mit dem kleineren E14-Gewinde. Wer klimafreundlich in Fahrgemeinschaften, mit dem Fahrrad oder per Bus anreist, erhält zudem eine Bonus-Lampe, solange der Vorrat reicht. Für die Tauschaktion werden außerdem unterstützend Energieberater des Landkreises zur Seite stehen, die auch gerne Tipps rund ums Thema Energie geben und auf den bevorstehenden Beratungszeitraum des Solar-Checks hinweisen. Bei Interesse, Anregungen oder Fragen ist Projektmanagerin Rebecca Remke die richtige Ansprechpartnerin. Sie ist unter der Telefonnummer (04431) 85591 oder per E-Mail an rebecca.remke@oldenburg-kreis.de zu erreichen.

Bund fördert das Projekt

Der Kinoabend mit Lampentauschaktion wird im Rahmen des Förderprojekts „Kurze Wege – Mach mit beim Klimaschutz!“ des Landkreises Oldenburg angeboten. Das Projekt wird von der Nationalen Klimaschutzinitiative des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit gefördert.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN