Einsatz auf Rastanlage Hasbruch Ladung von Sattelzug geht auf A28 in Flammen auf

Ein mit zerkleinertem Müll beladener Sattelzug ist am Dienstagmorgen auf der A28 bei Ganderkesee in Flammen aufgegangen. Foto: Günther RichterEin mit zerkleinertem Müll beladener Sattelzug ist am Dienstagmorgen auf der A28 bei Ganderkesee in Flammen aufgegangen. Foto: Günther Richter
Günther Richter

Ganderkesee. Die Feuerwehren aus Ganderkesee, Falkenburg und Dingstede mussten am Dienstagmorgen zu einem Einsatz auf der Tank- und Rastanlage Hasbruch ausrücken. Die Ladung eines Lastwagens hatte Feuer gefangen.

Der Fahrer eines Sattelzuges bemerkte nach Angaben der Polizei um 6.48 Uhr Brandgeruch und sah Qualm von seiner Ladefläche aufsteigen. Daraufhin lenkte der 55-jährige Mann aus dem Kreis Rendsburg-Eckernförde seinen Lastwagen, der mit 20 Tonnen zerkleinertem Müll beladen war, von der Autobahn 28 auf die Tank- und Rastanlage Hasbruch. Auf dem Gelände suchte er eine sichere Abstellmöglichkeit, um eine Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer, geparkter Fahrzeuge oder der Anlage zu verhindern. 

Glutnester im Müll gelöscht

Von dort wählte er den Notruf der Feuerwehr, die die Freiwilligen Wehren aus Ganderkesee, Falkenburg und Dingstede zur Einsatzstelle schickten. Insgesamt waren neun Fahrzeuge und 53 Kräfte der Feuerwehren eingesetzt, die zunächst den Müll abluden und auf dem Asphalt verteilten. Im Anschluss wurden vereinzelte Glutnester im Müll gelöscht.

Während der Maßnahme wurde die parallel zur Autobahn verlaufende Durchfahrspur auf dem Gelände der Rastanlage gesperrt. Die Sperrung wurde von der Autobahnmeisterei Oldenburg übernommen, die nach Beendigung der Löscharbeiten auch für die Reinigung der Fahrspur sorgte.

Gegen 12.30 Uhr konnte die Rastanlage wieder ohne Behinderungen befahren werden. Zu Beeinträchtigungen auf der Autobahn 28 kam es nicht.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN