18-Jähriger kommt mit Schrecken davon Auto brennt nach Unfall auf A28 bei Hatten komplett aus

Auf der A28 zwischen Hatten und Oldenburg ist am Montagnachmittag ein Renault vollständig ausgebrannt. Symbolfoto: imago images / ManngoldAuf der A28 zwischen Hatten und Oldenburg ist am Montagnachmittag ein Renault vollständig ausgebrannt. Symbolfoto: imago images / Manngold

Hatten. Nach einem Unfall auf der A28 zwischen Hatten und Oldenburg ist ein Renault am Montagnachmittag vollständig ausgebrannt.

Ein 18-jähriger Mann aus dem Landkreis Ammerland befuhr laut Mitteilung der Polizei mit seinem Renault die Autobahn 28 in Richtung Oldenburg. Zwischen der Anschlussstelle Hatten und dem Kreuz Oldenburg-Ost geriet er mit seinem Kleinwagen vom linken auf den rechten Fahrstreifen und kollidierte dort mit dem Anhänger eines Lastwagens, der von einem 38-Jährigen, ebenfalls aus dem Landkreis Ammerland, gelenkt wurde. Nach dem Zusammenstoß kam der Wagen auf dem Standstreifen zum Stehen und fing dort Feuer. Obwohl 15 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Altmoorhause schnell vor Ort waren, brannte der Renault vollständig aus.

Vollsperrung für Löscharbeiten notwendig

Zur Unfallstelle wurden zunächst zwei Rettungswagen entsandt, von denen lediglich eine Besatzung die beiden Männer ambulant versorgte. Ein Transport ins Krankenhaus war nicht erforderlich. Für die Dauer der Löscharbeiten war für ca. eine halbe Stunde die Vollsperrung der Fahrbahn Richtung Oldenburg erforderlich. Von 15.15 bis 15.40 Uhr wurde der Verkehr dann einspurig an der Unfallstelle vorbeigeführt. Es bildete sich zeitweise ein Stau von sechs Kilometern Länge. Der entstandene Schaden wurde auf maximal 4.000 Euro geschätzt. 


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN