Vorführungen in Wüsting und Harpstedt Grünlandtechnik und neues Saatgut sollen Landwirtschaft voranbringen

Hunderte interessierte Landwirte werden sich in Wüsting wieder über Maschinen und Geräte für die Bewirtschaftung von Land und Acker informieren. Foto: LWK NiedersachsenHunderte interessierte Landwirte werden sich in Wüsting wieder über Maschinen und Geräte für die Bewirtschaftung von Land und Acker informieren. Foto: LWK Niedersachsen

Wüsting/Harpstedt. Sowohl das Fachpublikum als auch interessierte Bürger sind aufgerufen, sich bei Vorführungen in Wüsting und einem Feldtag in Harpstedt über neueste Entwicklungen in der Landwirtschaft sowie im Ackerbau zu informieren.

Bei einer Maschinenvorführung der Landwirtschaftskammer Niedersachsen dreht sich am Donnerstag, 27. Juni, alles um Grünlandtechnik. Ab 9.30 Uhr werden auf einem 30 Hektar großen Vorführgelände des Betriebes Urban an der Holler Landstraße in Wüsting die neuesten Maschinen und Lösungen unter Praxisbedingungen gezeigt. An der Maschinenvorführung mit Informationsschau nehmen 37 Firmen aus dem In- und Ausland teil. 

47 Maschinen vorgestellt

„Im praktischen Einsatz werden insgesamt 47 Maschinen aus den Bereichen Grünlandpflegegeräte, Mähwerke, Kreiselheuer, Schwader, Press-Wickel-Kombinationen, Ladewagen, Feldhäcksler und Häckseltransportwagen gezeigt“, kündigt Alfons Fübbeker von der Landwirtschaftskammer an. Auch Silageverteiler und -walzen werden auf dem angrenzenden Silohaufen zu sehen sein. „Die vorgeführten Maschinen kommen mit unterschiedlichsten Arbeitsbreiten, Größen, Ausstattungen, Bauarten oder Systemen zum Einsatz“, so Fübbeker.

Angegliederte Informationsschau

Abgerundet wird die Veranstaltung durch eine angegliederte Informationsschau, in der Firmen weitere zur Thematik passende Grünlandtechniken und Produkte sowie Techniken zur Heutrocknung und Wildrettung präsentieren. Die Zufahrt zum Veranstaltungsgelände wird ausgeschildert, Eintritt und Parken sind kostenlos.

In der Woche darauf, am Dienstag, 2. Juli, veranstaltet das Dünsener Unternehmen Meiners Saaten am Simmerhauser Weg in Harpstedt-Hustädte einen Feldtag, der sowohl Landwirten als auch allen anderen Interessierten den „Blick über den Tellerrand“ ermöglichen soll. Er beginnt um 10 Uhr mit einem Programm ausschließlich für Landwirte. Alle anderen Interessierten sind ab 19 Uhr eingeladen.

Neue Nahrungsmittelsaaten

Neue Nahrungsmittelsaaten wie Sorghum, eine Hirseart, Mais-Bohnengemenge oder Soja werden präsentiert. Außerdem geht es um Versuche im Mais. „Wir haben hier gemeinschaftlich viele verschiedene Versuche angelegt, um Landwirten die neusten Erkenntnisse zu präsentieren“, sagt Claus Plate von Meiners Saaten. Dabei wolle man auch Nichtlandwirten aufzeigen, was man alles vor Ort machen kann, und was zur komplexen Landwirtschaft im Anbau dazugehört, so Plate. Zudem gebe es beim Feldtag Vorschläge, wie das Bodenleben und die Bestäubervielfalt gefördert werden können, unter anderem mit Blühmischungen. Und auch Pflanzenschutz und Aussaattechniken sollen beim Feldtag in Harpstedt vorgestellt werden.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN