Bundesgartenschau in Heilbronn Landschaftsgärtner aus Ganderkesee für Bundesfinale qualifiziert

Ab zum Bundesentscheid in Heilbronn: (von links) Marvin Wichmann, Ausbilder Thorsten Riedebusch und Moritz Blankemeyer. Foto: RiedebuschAb zum Bundesentscheid in Heilbronn: (von links) Marvin Wichmann, Ausbilder Thorsten Riedebusch und Moritz Blankemeyer. Foto: Riedebusch

Ganderkesee/Rostrup. Erfolgreiches Ganderkeseer Team: Die Landschaftsgärtner Moritz Blankemeyer und Marvin Wichmann haben sich für den Bundesentscheid des Landschaftsgärtner-Cups qualifiziert.

Moritz Blankemeyer und Marvin Wichmann haben allen Grund zur Freude: Die beiden Mitarbeiter der Ganderkeseer Firma Garten- und Landschaftsbau Kreye haben in der vergangenen Woche nicht nur ihre Gesellenprüfung zum Gärtner, Fachrichtung Garten- und Landschaftsbau, bestanden. Sie haben sich auch beim Landschaftsgärtner-Cup Niedersachsen-Bremen im Park der Gärten im ammerländischen Rostrup für den Bundesentscheid in Heilbronn am 20. und 21. September qualifiziert.

Im Stechen durchgesetzt

Die beiden Ganderkeseer haben sich zur Freude ihres Ausbilders Thorsten Riedebusch in einem Stechen gegen Kai Burbrink und Niklas Loose von der Firma Stockreiter aus Mettingen bei Osnabrück durchgesetzt und dabei ein nahezu perfektes Ergebnis erzielt, wie Riedebusch mitteilte. Dabei ging es um ein Gewerk, das bereits 2011 auf dem Plan stand: kleiner Garten mit Trockenmauer, Rollrasen, Pflasterung, Beflanzung und Stufe. Nach Angaben ihres Ausbilders erreichten Blankemeyer und Wichmann 475 von 510 Punkten und damit 93 Prozent. Der Gegner sei auf rund 83 Prozent gekommen – ein Ergebnis, das in anderen Jahren auch schon zum Sieg gereicht habe, so Riedebusch.

Übungseinheiten

Jetzt gelte es, noch ein paar Übungseinheiten einzulegen und dabei verschiedene Natursteine zu bearbeiten, um in Heilbronn beim Finale auf der Bundesgartenschau gut abzuschneiden. 


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN