Unterbringungshaft angeordnet Mutter des toten Kindes aus Bookholzberg in Psychiatrie

Nach dem Tod eines Kleinkindes in Bookholzberg wurde die Mutter jetzt in einer psychiatrische Einrichtung untergebracht. Foto: NonstopnewsNach dem Tod eines Kleinkindes in Bookholzberg wurde die Mutter jetzt in einer psychiatrische Einrichtung untergebracht. Foto: Nonstopnews

Bookholzberg/Oldenburg. Der einjährige Junge aus Bookholzberg, der am Samstagabend leblos in eine Klinik gebracht worden ist und dort kurz darauf verstarb, ist aller Wahrscheinlichkeit nach in der Badewanne ertrunken.

Das hat die Staatsanwaltschaft Oldenburg auf Anfrage mitgeteilt. "Nach dem Obduktionsergebnis ist von einem Ertrinkungstod des Kleinkindes auszugehen", so Staatsanwältin und Pressesprecherin Nicole Nadermann. Damit bestätigen sich die ersten Erkenntnisse von Polizei und Staatsanwaltschaft. Beide hatten gemeinsam mitgeteilt, dass ein einjähriges Kind in Ganderkesee am Samstag gegen 17.45 Uhr vermutlich in der Badewanne ertrunken ist. (Weiterlesen: Polizei verdächtigt Mutter nach Tod von Kleinkind in Ganderkesee)

Nach Angaben der Ermittler steht die 19-jährige Mutter im Verdacht, ihr Kind vorsätzlich getötet zu haben. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Oldenburg hat das Amtsgericht Oldenburg einen vorläufigen Haftbefehl zur Unterbringung in einer psychiatrischen Einrichtung erlassen. Laut der Sprecherin befindet sich die Beschuldigte deshalb derzeit in einer solchen Einrichtung.

Die Ermittlungen dauern weiter an. Weitere Details können derzeit aber Nadermann zufolge "aus ermittlungstaktischen Gründen" nicht bekannt gegeben werden.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN