zuletzt aktualisiert vor

Positives Fazit nach zwei Tagen Ganderkeseer Gewerbeschau wieder ein Zuschauermagnet


Ganderkesee. Die Gewerbeschau in Ganderkesee ist vorbei. Es gab es ein überwiegend positives Echo.

Die Gewerbeschau in Ganderkesee hat sich, wie von Bürgermeisterin Alice Gerken bei der Eröffnung prophezeit, wieder einmal als Zuschauermagnet entpuppt. Tausende strömten am Wochenende auf das Flugplatzgelände – weniger am Samstag, dafür kamen allein  am frühen Sonntagvormittag schon mehrere Hundert Besucher aus Ganderkesee und Umgebung, um sich anzuschauen, was die heimische Wirtschaft so zu bieten hat.

"Dafür ist die Gewerbeschau einfach klasse"

Rund 70 Aussteller aus der Gemeinde und aus benachbarten Kommunen waren zum Flugplatz gekommen, um sich vorzustellen beziehungsweise in Erinnerung zu rufen. „Unser Laden ist ja bekannt, aber das gesamte Sortiment nicht“, sagte beispielsweise Frauke Lüdeke-Riesmeyer von Raumausstattung Lüdeke in Ganderkesee. Viele seien überrascht gewesen, dass es mehr als nur Gardinen gebe. „Der Kunde will immer informiert werden. Und dafür ist die Gewerbeschau einfach klasse.“

Wilm Denker: Mit Leuten ins Gespräch kommen

Wilm Denker vom Schuhhaus Denker im Ortskern war sich bewusst, dass er an den beiden Tagen nicht viele Schuhe verkaufen werde. Wichtig sei es aber schon, auf der Schau präsent zu sein. „Mit den Leuten ins Gespräch kommen. Dann sind sie später auch bei uns im Geschäft an der Rathausstraße.“

Von Bundeswehr bis THW

Informationen erhielten die Besucher unter anderem zusätzlich über die Ausbildung bei der Bundeswehr, über die Dienstleistungen beim Roten Kreuz oder das, was so in der Stenumer Klinik für Orthopädie im Detail passiert. Und beim Technischen Hilfswerk zeigte beispielsweise Pressesprecher Arne Wiechmann der Jugend spielerisch den Umgang mit einem sogenannten Spreizer für den Rettungseinsatz. Außerdem gab es jede Menge Infos zu Autos, Gesundheit, Haus und Garten, aus der Gemeinde, von der Polizei und vieles mehr.

Programm im Hangar

Ergänzt wurde das Ganze durch Aktionen auf der Bühne im Hangar West – mal ging es sportlich zu, als Mitglieder des Ganderkeseer Life-Studios Auszüge aus ihrem Fitnessprogramm vorstellten, mal wurden Berufs- und Sportbekleidungen präsentiert, und mal luden Autor Erwin Plachetka und Tenor John Duczek zu kriminalistisch-musikalischen Lesungen ein.

Spielparadies für die Jüngsten ein Volltreffer 

Als Volltreffer hat sich schließlich erwiesen, ein großes Spielparadies einzurichten. So konnten die jüngsten Gäste hüpfen, rutschen, klettern, mit Bällen spielen und Bobbycar fahren, während Eltern und Großeltern mal ein bisschen durchschnaufen konnten.

Für jeden etwas dabei

Bürgermeisterin Gerken hatte das Angebot auf der Gewerbeschau anfangs mit einer Pralinen-Mischung verglichen und die zweitägige Schau als „wahres Familienfest“ bezeichnet. Am Ende stimmte es tatsächlich: Da war für jeden etwas dabei.

Positives Fazit vom Veranstalter

Organisator Manfred Neugebauer von Su-Ma Prosound Veranstaltungsservice zog ebenfalls ein positives Fazit: „Die Stimmung bei Ausstellern und Besuchern war super. Es passte alles. Eine runde Sache. Und der Zuspruch vor allem am Sonntag war enorm.“ Er schätzte die Besucherzahl insgesamt auf 5000 bis 6000, „wodurch wir beim Parken dann doch an unsere Grenzen gekommen sind“. Das Konzept mit dem Spielparadies sei aufgegangen, die Leute seien länger als früher auf der Gewerbeschau geblieben, und sie hätten sich gegenüber vorherigen Veranstaltungen deutlich mehr für den Flugbetrieb interessiert und auch eine Reihe von Gästeflügen gebucht. Ausruhen will sich Neugebauer für die nächsten Schauen allerdings nicht. „Es gibt immer neue Ideen“, so der Organisator. Darüber werde aber erst später gesprochen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN