Polizei warnt Betrüger will in Wardenburg mit Enkeltrick 20.000 Euro erbeuten

Die Polizei warnt vor Betrügern. Symbolfoto: Michael GründelDie Polizei warnt vor Betrügern. Symbolfoto: Michael Gründel

Hundsmühlen-Wardenburg. Ein Bankangestellter hat in Wardenburg einen Enkeltrick verhindert, bei dem ein Betrüger 20.000 Euro von einer 88-jährigen Seniorin erbeuten wollte.

Ein Bankangestellter hat einen Enkeltrick verhindert, bei dem ein Betrüger 20.000 Euro erbeuten wollte. Eine 88-jährige Frau wurde Mittwochvormittag mehrfach von einem Mann angerufen, der sich als ihr Nachbar ausgab und eine vermeintliche Notlage vortäuschte. Um ihrem Nachbarn in dieser Situation zu helfen, wollte die Seniorin 20.000 Euro in einer Bankfiliale in Hundsmühlen in der Gemeinde Wardenburg abheben. 

Bankangestellter wird stutzig

Da der Bankangestellte stutzig wurde und Fragen stellte, erzählte die Frau vom Anruf ihres vermeintlichen Nachbarn. Der Mitarbeiter zahlte ihr kein Geld aus und bat sie, sich bei der Polizei zu melden. Wieder zu Hause rief der Mann sie erneut an. Dieser beschimpfte sie am Telefon als sie ihm erzählte, dass sie in der Bank kein Geld erhalten hat. Zeitgleich sah sie, dass ihr Nachbar zu Hause war und fragte ihn direkt nach seiner Notsituation. Dieser war völlig ahnungslos. Daraufhin informierte die Rentnerin ihre Tochter, die die Polizei einschaltete. 

Polizei warnt insbesondere ältere Personen

Die Polizei warnt insbesondere ältere Personen vor dieser Art des Betrugs. Am Telefon sollten die Betroffenen niemals raten, um wen es sich bei den Anrufern handelt, sondern diese grundsätzlich zur Nennung ihres Namens auffordern. Umgehend sollten Familienangehörige kontaktiert und informiert werden. Niemals sollten Geld, Wertsachen oder Schmuck an unbekannte Personen übergeben werden.   Auch nur beim leisesten Verdacht sollten die Telefonate beendet und die Polizei kontaktiert werden. 


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN