Neue Kurse im Hallenbad So werden Kinder in Ganderkesee zu sicheren Schwimmern

Im Ganderkeseer Hallenbad werden ab Sonntag, 28. April, neue Schwimmkurse für Babys und Kinder angeboten. Symbolfoto: Stephanie Pilick/dpaIm Ganderkeseer Hallenbad werden ab Sonntag, 28. April, neue Schwimmkurse für Babys und Kinder angeboten. Symbolfoto: Stephanie Pilick/dpa

Ganderkesee. Es gibt immer mehr Menschen, die gar nicht oder nicht sicher genug schwimmen können. Bäderchef Henry Peukert will zumindest für Ganderkesee und Umgebung noch mehr Möglichkeiten bieten, schwimmen zu erlernen.

"Früher war es die Ausnahme, wenn Schulkinder nicht schwimmen konnten. Heute kann in Deutschland fast die Hälfte der Mädchen und Jungen nicht schwimmen, berichten Sportlehrer in Grundschulen." Das sagt Henry Peukert, Geschäftsführer der beiden Ganderkeseer Bäder und der Sauna, der zumindest für die Menschen in der Gemeinde und der Umgebung schon ab Sonntag, 28. April, zahlreiche neue Kurse anbieten will, um Babys schon mal ans Wasser zu gewöhnen und Kindern das Schwimmen beizubringen. 

Mehr differenzieren und Wartelisten abbauen

"Schwimmunterricht hat es bei uns schon immer gegeben", sagt Peukert. Allerdings habe es bislang immer lange Wartelisten gegeben. Außerdem seien die Leistungsunterschiede zum Teil zu groß, weil beispielsweise Nichtschwimmer mit Mädchen und Jungen, die schon Schwimmerfahrung haben, zusammen in einem Kurs seien. Das will der Bäderchef künftig anders regeln: Es soll mehr differenziert werden, um den Unterricht aus pädagogischen und didaktischen Gründen besser steuern zu können. Außerdem sei es Ziel, die langen Wartelisten abzubauen. 

Vorgeschmack auf Kursbecken

Mit diesem neuen Angebot, sonntags in zehn Einheiten im Hallenbad, will Peukert einen Vorgeschmack darauf geben, was später alles möglich ist, wenn das neue Kursbecken beim Freibad am Heideweg fertig ist – vom Schwimmunterricht bis hin zur Aquafitness beispielsweise. Dann seien eventuell, je nach Anfrage, auch Schwimmlernkurse für Erwachsene möglich.


Michelle Sänger gibt die neuen Schwimmkurse im Ganderkeseer Hallenbad. Foto: Thomas Deeken


Jetzt geht es sonntags aber vor allem um die Kleinsten. Und dafür hat Peukert mit Michelle Sänger aus Ganderkesee eine neue Fachangestellte für Bäderbetriebe mit ins Boot geholt, die sogar noch eine Zusatzausbildung habe, um den jüngsten Badegästen das Schwimmen beizubringen. "Wir haben jemand gefunden, der das mit Leib und Seele macht", sagt der Bäderchef über die 21-Jährige, die seit Februar zum Team gehört und davor bei den Bremer Bädern tätig war.

Zuerst zweimal Babyschwimmen

Sie startet am 28. April um 13.15 Uhr mit dem Schwimmkurs für Babys im Alter von drei bis zwölf Monaten. ab 14 Uhr folgen die zwölf bis 24 Monate alten Babys – jeweils gemeinsam mit Mama, Papa oder beiden Eltern. Pro Kurs im 32 Grad warmen Wasser können zehn Babys angemeldet werden. Michelle Sänger, die von Kollegen des Badteams unterstützt wird, steigt selbst mit ins Wasser und hat ihre Baby-Born-Puppe von früher mit dabei, um richtige Haltegriffe zu zeigen.

Bronze war früher Freischwimmer

Um 14.45 Uhr beginnt – ebenfalls neu – das Eltern-Kind-Schwimmen für drei- bis fünfjährige Mädchen und Jungen. Ohne Eltern ist der anschließende Kurs ab 15.45 Uhr für Fünfjährige und Ältere gedacht. Das Ziel dabei: das Seepferdchen-Abzeichen.  "Dafür muss man 25 Meter weit schwimmen, ohne sich festzuhalten, und einen Tauchring aus schultertiefem Wasser holen", erläutert Michelle Sänger. Wer das schafft, zähle aber noch längst nicht zu den sicheren Schwimmern. Dafür müsse mindestens der Bronze-Kurs abgeschlossen werden, der um 17 Uhr startet. "Bronze ist das, was früher Freischwimmer war", informiert Peukert: acht Bahnen in 15 Minuten schwimmen, Ring aus zwei Meter Tiefe holen, vom Einer springen und Baderegeln aufsagen. 

Schwimmkurse

Im Ganderkeseer Hallenbad werden ab Sonntag, 28. April, neue Schwimmkurse angeboten. Das Babyschwimmen dauert jeweils eine halbe Stunde, die anderen Kurse dauern 45 Minuten. Hier die Angebote im Einzelnen:
13.15 Uhr: Babyschwimmen, drei bis zwölf Monate.
14 Uhr: Babyschwimmen, zwölf bis 24 Monate.
14.45 Uhr: Eltern-Kind-Schwimmen, drei bis fünf Jahre.
15.45 Uhr: Seepferdchen-Kurs: ab fünf Jahre.
17 Uhr: Bronze-Kurs: für Kinder, die das Seepferdchen-Abzeichen bereits geschafft haben oder ähnlich gut schwimmen können.
18 Uhr: Silber-Kurs: für Kinder, die die Bronze-Prüfung geschafft haben.
Darüber hinaus wird für Erwachsene der neue Kurs Stil-Sport-Schwimmen angeboten. Ab 19 Uhr können Interessierte ihren Schwimmstil verbessern oder andere Stile neu lernen. Für alle Kurse sind ab sofort Anmeldungen unter Telefon (04222) 809790 möglich.


Wer dann noch sicherer werden möchte, sollte schließlich den Silber-Kurs belegen, der ab 18 Uhr angeboten wird: 300 Meter schwimmen in Bauchlage, 100 Meter auf dem Rücken, alles innerhalb von 24 Minuten, vom Dreier springen, zehn Meter weit tauchen, zweimal einen Ring aus zwei Meter Tiefe holen und alles über Baderegeln und Selbstrettung wissen. "Ein Kind ist dann im Wasser sicher, wenn es sich selbst im Wasser drehen und weiterschwimmen kann", ergänzt die Schwimmlehrerin, die an Eltern appelliert: "Kinder sollten so früh wie möglich ins Wasser. Sie entwickeln sich dann auch schneller." Peukert ergänzt: "Unser Interesse ist es, dass alle schwimmen können. Das hilft uns, den Badebetrieb sicherer zu machen. Und wir möchten, dass Kinder Spaß am Schwimmen haben und zukünftig zu unseren Badegästen gehören."




Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN