Einblick in den neuen Kindergarten Kita Bargup in Bookholzberg ist bereits voll ausgelastet

Die Ganderkeseer FDP-Ratfraktion traf beim Besuch der Kita Bargup auf strahlende Kinder, die sich in der neuen Einrichtung wohlfühlen. Foto: Christopher BredowDie Ganderkeseer FDP-Ratfraktion traf beim Besuch der Kita Bargup auf strahlende Kinder, die sich in der neuen Einrichtung wohlfühlen. Foto: Christopher Bredow

Bookholzberg. Komplett wohl fühlt sich Matthias Groß, Leiter der Kita Bargup in Bookholzberg, in den Räumlichkeiten der neu geschaffenen Einrichtung. Ein Problem gibt es aber noch, das es zu lösen gilt.

Seit Anfang des Jahres steht in Bookholzberg mit der Kindertagesstätte (Kita) Bargup die erste neu gebaute Kita in der Gemeinde Ganderkesee seit 1995 – und der Leiter Matthias Groß fühlt sich gemeinsam mit seinem Team sehr wohl in den neuen Räumlichkeiten, wie er gestern bei einem Rundgang berichtete: "Wir sind sehr zufrieden mit dem Haus", erklärte Groß beim Besuch der Ganderkeseer FDP-Ratsfraktion in der neuen Kita.  (Lesen Sie hier: So feierte die Kita Bargup ihre Einweihung.)

Viel Platz für Krippen- und Kindergartenkinder

"Die Räume hier sind großzügig geschnitten und wir haben sehr viel Platz, um mit den Kindern zu arbeiten", freute sich Groß. Derzeit finden 65 Kinder Platz in der für 2,85 Millionen Euro gebauten Einrichtung, die in zwei Krippengruppen im Erdgeschoss und zwei Kindergartengruppen im Obergeschoss aufgeteilt ist: "So hat jede Gruppe genügend Raum für sich." Seit Kurzem kann auch auf dem neu errichteten Spielplatz des 900 Quadratmeter großen Grundstücks getobt werden. Bewegungs- und Multifunktionsräume bieten noch mehr Platz für Spiel und Spaß in der neuen Kita.

Essen kommt aus dem Konvektor

Insgesamt kümmern sich 14 pädagogische Fachkräfte und zwei Angestellte für die Hauswirtschaft in der Kita Bargup um die Kinder zwischen eins und sechs Jahren: "Ich habe großes Glück mit meinen Mitarbeitern, die sich sehr gut um die Kleinen kümmern", so Groß. Der Neubau biete dabei in vielerlei Hinsicht eine Erleichterung bei der Arbeit. Neben neuesten technischen Geräten gibt es unter anderem auch ausreichend große Wasch- und Wickelräume: "Wir haben hier sogar eine extra kleine Toilette für Kinder, die uns auch bei der Sauberkeitserziehung hilft", sagte Groß. Für die Essenszubereitung werden derweil Konvektoren genutzt, die das eingefrorene Essen erwärmen: "Das funktioniert sehr gut. Das Essen hat eine hohe Qualität und wir müssen kaum etwas wegschmeißen." Zudem würden den Kindern die Gerichte sehr gut schmecken.

Bei aller Zufriedenheit, die Groß bei dem Rundgang durch die Kita ausstrahlte, gibt es allerdings auch ein nach wie vor nicht gelöstes Problem: "Wir haben hier noch immer kein Telefon und Internet", erklärte Groß: "Das ist zwar ärgerlich, aber nur ein Schönheitsfehler." In den nächsten Wochen soll sich auch darum gekümmert werden.  (Lesen Sie hier: Kita in Bookholzberg war wie geplant fertig.)

Alle Plätze in der Kita Bargup bereits belegt

Mit Blick auf das Neubaugebiet und die sich immer noch im Bau befindlichen Wohnhäuser um die Kita herum, sagte Karen Becker vom Fachdienst Kindertagesstätten: "Während hier noch gebaut wird, ist die Kita schon voll." Denn nach den Sommerferien werden alle der 80 zur Verfügung stehenden Betreuungsplätze belegt sein: "Der Bedarf ist definitiv da", sagte Becker. Deswegen seien in den vergangenen Jahren immer wieder Kitas ausgebaut worden, mit der Kita Bargup wurde von der Gemeinde aber erstmals seit mehr als 20 Jahren ein komplett neues Gebäude geschaffen. 

Selbiges passiert derzeit an der Fritz-Reuter-Straße in Ganderkesee, wo eine baugleiche Kita entsteht: "Das Konzept dieser Kita hat überzeugt", erklärte Becker. Allerdings wird die Kita in Ganderkesee, die nach den Sommerferien eröffnet werden soll, größer sein und Platz für fünf statt vier Gruppen bieten: "Wir sind aber auch in der Lage, bei Bedarf die Kita Bargup auszubauen", sagte Becker.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN