Vier Hektar für "Bienenglück" Paten für neues Insekten-Projekt in Ganderkesee gesucht

Blütenmeer statt Ackerfläche:  (von links) Imker Franz Winzinger, Landwirt Onno Osterloh und Landschaftsökologe Dr. Klaus Handke haben ein neues Insekten-Projekt ins Leben gerufen. Foto: Thomas DeekenBlütenmeer statt Ackerfläche: (von links) Imker Franz Winzinger, Landwirt Onno Osterloh und Landschaftsökologe Dr. Klaus Handke haben ein neues Insekten-Projekt ins Leben gerufen. Foto: Thomas Deeken

Ganderkesee. Mit "Bienenglück – Ganderkesee blüht was!" ist ein neues Insekten-Projekt überschrieben, das Landwirt Onno Osterloh, Landschaftsökologe Dr. Klaus Handke und Imker Franz Winzinger ins Leben gerufen haben.

Bislang hat Landwirt Onno Osterloh seine rund vier Hektar große Fläche zwischen den Bürsteler Fuhren und der Dumbäke in der Verlängerung der Straße Donnermoor in Ganderkesee  als Ackerland genutzt. Doch das soll sich möglichst schnell ändern. Denn gemeinsam mit Imker Franz Winzinger und dem Landschaftsökologen Dr. Klaus Handke hat Osterloh ein neues Projekt entwickelt, das nach Angaben Handkes durchaus Modellcharakter haben könnte: "Bienenglück – Ganderkesee blüht was!" heißt das Ganze und ist als Beitrag gegen das Insektensterben gedacht. 

Mit einem Euro geht's los

Das Projekt steht und fällt nach Angaben der drei Initiatoren allerdings mit der Bevölkerung. Denn die ist aufgerufen, Pate zu werden, um Saat und Pflege von "Bienenglück" finanzieren zu können. Bereits mit einem Euro können Interessierte dazu beitragen, dass ein Teil des Ackers ökologisch aufgewertet wird. Wer 500 Euro und mehr dazu gibt, soll als Spender auf einer Tafel direkt an der Blühwiese genannt werden. Und wer 1000 Euro und mehr spendet, finde seinen Platz als Sponsor plus Firmen- oder Vereinslogo auf der Tafel. "Ich bin gespannt, wie die Bevölkerung das Projekt annimmt und mitmacht", sagt Osterloh. Praktische Arbeit der Paten sei allerdings nicht vorgesehen.


So kann man mitmachen

"Bienenglück"
Nähere Informationen zu "Bienenglück – Ganderkesee blüht was!" gibt es auf dem Hof Osterloh unter Telefon (04222) 4000600 oder bei Facebook unter dem Stichwort Bienenglück. Infos, über welchen Zahlungsweg man Pate werden kann, gibt es auch per Mail an bienenglueck@hof-osterloh.de. Außerdem gibt es am Sonntag, 7. April, einen Infostand beim "Frühlingserwachen" im Ganderkeseer Ortskern. Die Patenschaft für einen Quadratmeter pro Jahr beträgt ein Euro. Mit 20.000 Quadratmetern wollen die Initiatoren starten.


Die Idee sei vor rund drei Wochen entstanden – nicht zuletzt durch seine große Tochter, die bei einer Klimademo mitgemacht habe, informiert der Landwirt. „Die Kinder sind da sehr offen. Aber häufig fehlt ihnen das Wissen.“  Und weil der Naturschutz zwar "immer gute Ideen, aber keine Fläche" hat, wie Handke erklärt, haben sich die drei Männer, die sich unter anderem durch den Runden Tisch Natur kennen, zu diesem Insekten-Projekt entschlossen.

Langfristiges Projekt

Mit einem Blühstreifen, wie sie hier und da am Wegesrand oder auf Firmenflächen entstehen, sei "Bienenglück" nicht zu vergleichen. Denn das Projekt soll langfristig angelegt sein. "Minimum fünf Jahre", so Handke. Es soll ein Blütenmeer geschaffen werden, das Bienen, Hummeln, Tagfalter und andere Insekten anlocken soll. Das Trio denkt an einen Lehrpfad und an Führungen, um die ökologische Bildung von Jung und Alt zu fördern, an Stauden, an Bienenvölker und auch an Landwirtschaft. Denn Osterloh möchte zusätzlich auf einem Stückchen der Fläche ein Getreidefeld anlegen und zeigen, was daraus mit und ohne Düngung wird.

Für Schulklassen als Ausflugsziel

Die Fläche könnte beispielsweise auch für Schulklassen Ausflugsziel werden, hofft Osterloh. Die Grundschule Lange Straße habe das Angebot beispielsweise schon angenommen und werde mit etwa 250 Kindern kommen, um viel über die Natur zu erfahren.

Bis Ende April muss eingesät werden

Um das Projekt in Schwung zu bringen, sei allerdings Eile geboten. Denn bis Ende April müsse eingesät werden, informieren Osterloh und Handke: "Aber ohne Paten läuft nichts."






Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN