Auf falscher Radwegseite unterwegs Pedelecfahrer in Wardenburg von Auto erfasst

Schon wieder ist ein Fahrradfahrer verletzt worden, der einen Radweg vorschriftswidrig entgegen der vorgeschriebenen Richtung befahren hat. Symbolbild: Michael GründelSchon wieder ist ein Fahrradfahrer verletzt worden, der einen Radweg vorschriftswidrig entgegen der vorgeschriebenen Richtung befahren hat. Symbolbild: Michael Gründel

Wardenburg. Schon wieder ist ein Fahrradfahrer verletzt worden, der einen Radweg vorschriftswidrig entgegen der vorgeschriebenen Richtung befahren hat.

Wie die Polizei meldet, fuhr ein 60-jähriger Wardenburger am Donnerstag, 14. März 2019, um 12:45 Uhr, mit seinem Pedelec den Radweg der Litteler Straße in Richtung Littel. Eine 50-jährige Frau aus Wardenburg wollte mit ihrem Ford aus dem Brachvogelweg nach rechts auf die Litteler Straße einfahren und missachtete dabei die Vorfahrt, des von rechts kommenden Radfahrers.  Der 60-Jährige zog sich beim Zusammenstoß Prellungen zu, der entstandene Sachschaden blieb gering. 

Radelnder Geisterfahrer

Die Polizei weist darauf hin, dass das Befahren der Radwege in vorschriftswidriger Richtung erhebliche Gefahren für die Radfahrer beinhaltet. Im Falle eines Unfalls ziehen sie sich zumeist Verletzungen zu. Unabhängig davon stellt das "Geisterfahren" auch eine Ordnungswidrigkeit dar, die mit mindestens 20 Euro verwarnt wird.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN