Fasching um den Ring 2019 Kinder erobern das Ganderkeseer Festzelt


Ganderkesee. Jungen und Mädchen, die den Kinderfasching in Ganderkesee verpasst haben – oder nicht genug bekamen, konnten noch einmal am Sonntag, 3. März, beim Kindertanz feiern. Auch die Erwachsenen hatten ihren Spaß.

Vor der Bühne des Festzelts an der Raiffeisenstraße haben sich am Sonntagnachmittag die verkleideten Kinder gedrängt: Prinzessinnen und Superhelden, Feen und Tiere. "Wart ihr beim Umzug dabei?", fragte Organisator Alexander Meyer die Jungen und Mädchen. "Ja!", antwortete der Großteil. "Habt ihr auch viele Süßigkeiten gesammelt?" – "Ja!", lautete wiederum die Antwort.

Eltern wurden geweckt

Die daraus resultierende Extra-Portion Zucker im Blut dürfte die Kinder zusätzlich angespornt haben. Etwa, als die Erwachsenen wach gekreischt wurden. Das war wohl auch notwendig. Schließlich seien die Älteren noch müde vom Umzug und dem Frühschoppen, vermutete Meyer.

Als die Kinder für den Einmarsch der Garde einen Korridor bilden sollten, wollte die Musik jedoch nicht mitspielen. "Das ist alles live hier", betonte Meyer daraufhin lachend. Doch das Problem war schnell gelöst und so konnte das Programm starten.

Worüber sich das Kinderprinzenpaar freute

Los ging es mit der Begrüßung durch das Kinderprinzenpaar. Konrad I. (Schwenzel) machte seiner Annie I. (Ordemann) Komplimente, die sich sichtlich darüber freute. Was ihnen denn am besten am Umzug gefallen habe, wollte Meyer wissen. Bekannte zu sehen und Bonbons zu werfen – da waren sich beide einig.

Der erste Show-Act waren die GGV-Funken, die mit akrobatischen Höchstleistungen die Kinder zum Staunen und die Bühne zum Wackeln brachten. Zwischendurch sorgten die jungen Moderatoren Kim Laqua und Lasse Stelling für Stimmung, zum Beispiel durch die sogenannte Rakete: "Mit den Füßen, auf die Knie, in die Hände – hey!"

So schätzt das Regie-Team den Kindertanz ein

Das restliche Programm des kostenlosen Kindertanzes war ein Ausschnitt aus dem Kinderfasching. Dieser fand am Sonntag, 17. Februar statt, und war ausverkauft gewesen. Im Vergleich wirkte es während des Kindertanzes noch voller, zumindest vor der Bühne. "Gefühlt sind mehr Besucher da als im letzten Jahr", berichtete auch Bettina Voigt-von Seggern vom Regie-Team.

Während die Kinder vor der Bühne tanzten und eine Polonaise durch das Festzelt machten, ließen viele Erwachsene das Ganze etwas ruhiger angehen: Sie tummelten sich an den Theken.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN