Büttenabend-Premiere 2019 Beste Partystimmung bei Faschingssause in Ganderkesee


Ganderkesee. Der Fasching in Ganderkesee kommt in Schwung. Am Freitagabend feierten mehr als 800 zum größten Teil originell verkleidete Faschingsfreunde beim ersten Büttenabend mit.

Was für ein Faschingsspektakel in der Festhalle am Steinacker: Schrill, bunt, schwungvoll und mit vielen überraschenden Momenten – so ist am Freitagabend der erste Büttenabend des Ganderkeseer Faschings über die Bühne gegangen. Die mehr als 800 Premierenbesucher haben eine musikalische Zeitreise und ein fetziges Partyprogramm miterlebt, das diesmal sogar bereits von Anfang an mächtig in Fahrt kommt – schon allein wegen des rockigen Openings mit „Johnny B. Goode“ und mehr als 70 Büttenabend-Akteuren auf der Bühne und in den Gängen des Saals. Eingeleitet von einem glänzend aufgelegten Markus Weise als Sänger, Musiker und Moderator, der immer mal wieder die Chance nutzt, auf witzige Weise auch das Publikum ins Programm mit einzubinden.


Wette mit Publikum

Er schließt sogar eine Wette mit den Besuchern ab: Er glaube nicht, dass es die rund 3000 Zuschauer der insgesamt vier Büttenabende schaffen, mindestens 2000 Euro für den Faschingsförderverein zu spenden, sagt Weise. Falls doch, werde er am Rosenmontag bei der Bäckerei Tönjes in Ganderkesee Berliner verkaufen – und zwar als Gardemädchen verkleidet.

Farbe Blau in verschiedenen Tönen

Gut gekleidet sind auch wieder die Tollitäten, die das 15 Programmpunkte umfassende Geschehen mit Begeisterung von der Empore aus verfolgt haben: Prinz Stefan II. im dunkelblauen Outfit mit Samtjackett und goldenen Applikationen, das so ähnlich aussieht wie der Dress von Paul McCartney auf dem Plattencover von „Sgt. Pepper’s Lonely Hearts Club Band“. Prinzessin Claudia I. trägt ein eher royalblaues langes Kleid, dazu viel Spitze, viel Glitzer. Und die Ehrendamen kommen im hellblauen langen Kleid mit vielen glitzernden Steinen zur Faschingssause. Ganz anders das junge Prinzenpaar: Annie I. trägt ein Kleid in kräftigem, leuchtendem Rot und Konrad I. ein rotes Samtjackett plus beigefarbene Hose.

Einige Newcomer

Kleiner Wermutstropfen: Abgesehen von Torge Kublank als Baron von Ganterteich, gewohnt bissig, traut sich anscheinend niemand mehr in die Bütt. Dafür lassen es allerdings die anderen Gruppen auf der Bühne ordentlich krachen – zum Beispiel die Newcomer von „DeLive“, würdige Nachfolger von „Querbeat“. Und sogar die Ex-Prinzenpaare, meist eher etwas bieder und in festlicher Robe, holen, zum Teil verkleidet, die Gruppe ABBA auf die Bühne zurück.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN