Kostenlose Reparaturen Wildeshauser Repair-Café sucht neue ehrenamtliche Helfer

Von Biljana Neloska

Ehrenamtliche Helfer wie Herbert Greulich (links) und Erich Kurzawski, die im Ganderkeseer Repair Café mitarbeiten, werden auch für die Ausgabe in Wildeshausen gesucht. Foto: Birgit StamerjohannsEhrenamtliche Helfer wie Herbert Greulich (links) und Erich Kurzawski, die im Ganderkeseer Repair Café mitarbeiten, werden auch für die Ausgabe in Wildeshausen gesucht. Foto: Birgit Stamerjohanns

Wildeshausen. In Repair-Cafés reparieren ehrenamtliche Helfer kostenlos defekte Geräte. Das Team in Wildeshausen braucht noch weitere Mitstreiter.

Wildeshausen ist einer von fünf Standorten, an denen es im Landkreis Oldenburg regelmäßig „Reparieren statt Wegwerfen“ heißt. Unter diesem Motto öffnet das Repair-Café in Wildeshausen am Samstag, 23. März, 15 bis 17 Uhr, im Jugendzentrum Jott-Zett, Wittekindstraße 9, seine Türen.

Alltagsgegenstände instand setzen

 "Viermal im Jahr möchten ehrenamtliche Reparateure den Besuchern in gemütlicher Atmosphäre dabei helfen, ihre mitgebrachten defekten Alltagsgegenstände wieder instand zu setzen. Damit das Repair-Café weiterhin durchgeführt werden kann, ist es auf zusätzliche Unterstützung angewiesen", sagt Roni Moklaschi vom Jugendzentrum. 

Vermittlung zwischen den Besuchern und den Reparateuren

Dabei gehe es vor allem um die Besetzung des Empfanges und die Begrüßung sowie der Vermittlung zwischen den Besuchern und den Reparateuren. Wer gerne aktiv werden möchte oder dazu noch Fragen hat, kann sich gerne bei der zuständigen Projektmanagerin des Landkreises Oldenburg Rebecca Remke unter der Telefonnummer (04431) 85591 oder per E-Mail: rebecca.remke@oldenburg-kreis.de melden. Die Repair-Cafés werden im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit gefördert.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN