Kontrolle auf A1 in Dötlingen Überladener Transporter auf dem Weg nach Afrika gestoppt

Dieser Transporter befand sich auf dem Weg nach Marokko. Weil er völlig überladen war, wurde die Weiterfahrt untersagt. Foto: PolizeiDieser Transporter befand sich auf dem Weg nach Marokko. Weil er völlig überladen war, wurde die Weiterfahrt untersagt. Foto: Polizei

Dötlingen. Die Polizei hat am Mittwoch auf der A1 im Bereich Dötlingen einen Kleintransporter auf dem Weg nach Afrika gestoppt, der erheblich überladen gewesen ist.

Nach Angaben der Polizei war der 50-jährige Fahrer aus Schweden auf der Autobahn in Richtung Osnabrück unterwegs. Gegen 12.30 Uhr fiel er Beamten der Ahlhorner Autobahnpolizei auf. Schon von außen hatten sie den Eindruck, dass der Transporter erheblich überladen war. Als das Fahrzeug gewogen wurde, zeigte sich dann auch, dass insgesamt fast 1200 Kilogramm mehr als die erlaubten 3500 Kilogramm transportiert wurden. 

Weil das Fahrzeug zudem einen technisch bedenklichen Eindruck machte, wurde eine Prüforganisation in Wildeshausen aufgesucht. Eine Untersuchung ergab, dass der Transporter nicht verkehrssicher war. Die Weiterfahrt des 50-Jährigen nach Marokko wurde laut Polizei verboten. Er musste ein Bußgeld zahlen und sich eine Rückfahrmöglichkeit nach Schweden organisieren.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN