Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr Einsatzzahl der Feuerwehr Dötlingen deutlich gesunken

Von links: Gemeindebrandmeister Heiner Ulrich mit den Beförderten Mark Depenbrock, Daniel Gildehaus, Marvin Leutloff und Simon Schröder sowie Torsten Fischer (Ortsbrandmeister) und Thore Güldner (Feuerwehrausschuss-vorsitzender). Foto: Jannis WilgenVon links: Gemeindebrandmeister Heiner Ulrich mit den Beförderten Mark Depenbrock, Daniel Gildehaus, Marvin Leutloff und Simon Schröder sowie Torsten Fischer (Ortsbrandmeister) und Thore Güldner (Feuerwehrausschuss-vorsitzender). Foto: Jannis Wilgen

Dötlingen. Auf der Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr Dötlingen standen am vergangenen Freitag, 25. Januar 2019, neben Jahresberichten und Wahlen auch diverse Ehrungen und Beförderungen auf der Tagesordnung.

Die Ortsfeuerwehr Dötlingen hat am vergangenen Freitag auf ihrer Jahreshauptversammlung unter anderem über die gesunkene Zahl an Einsätzen gesprochen. In seinem Jahresbericht resümierte der Ortsbrandmeister Torsten Fischer, dass die Feuerwehr im vergangenen Jahr zu nahezu nur halb so vielen Einsätzen wie 2017 gerufen wurde: Statt 64 Mal mussten die Dötlinger nur zu 34 Einsätzen ausrücken. Dafür seien insbesondere die ausgebliebenen Unwetterlagen verantwortlich, sagte Fischer: "Seit Langem war es mal wieder ein Jahr mit mehr Brandeinsätzen als Hilfeleistungen."

Mitgliederzahl der Ortsfeuerwehr leicht gesunken

Mit Blick auf den Mitgliederbestand verkündete der Ortsbrandmeister ebenfalls eine leichte Abnahme: Nach vier Austritten und zwei Neueintritten gebe es derzeit 48 Aktive in der Feuerwehr Dötlingen. Bei der Kinderfeuerwehr gelte derweil aufgrund des großen Andrangs weiterhin eine Warteliste, von der freie Plätze laut Fischer ständig wieder aufgefüllt werden. Insgesamt leisteten die Ortswehr und die Kinderfeuerwehr laut des Jahresberichts 7048 Stunden. Der Ortsbrandmeister lobte dabei auch die zahlreichen Veranstaltungen der Feuerwehr. (Lesen Sie hier: 200 Quadratmeter Feld brennen nach Mäharbeiten ab.)

In Bezug auf eine neue Waschhalle zeigte sich Fischer erfreut darüber, dass sich die vielen Gespräche für das Vorhaben gelohnt hätten. Der Gemeinderat habe 100.000 Euro für den Bau zur Verfügung gestellt, der nun beginnen könnte.

Beförderungen und Ehrungen bei der Ortsfeuerwehr

Neben Wahlen von Funktionsträgern standen anschließend die Beförderungen von Mark Depenbrock, Daniel Gildehaus und Marvin Leutloff zu Hauptfeuerwehrmännern sowie von Simon Schröder zum Hauptlöschmeister auf dem Programm. (Lesen Sie hier: Ganderkeseer Feuerwehren stellen Weichen für die Zukunft.)

Zudem wurde Klaus-Friedrich Bahlke, Karsten Grashorn, Manfred Henning und Frank Leutloff das Feuerwehrehrenzeichen für 40-jährige Mitgliedschaft des Landes Niedersachsen verliehen. Das Abzeichen für 40-jährige Mitgliedschaft des Landesfeuerwehrverbandes (LFV) erhielt Herbert Aschenbeck. Ehrengemeindebrandmeister Friedel Beneke wurde zudem mit dem Abzeichen für 60-jährige Mitgliedschaft des LFV ausgezeichnet.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN