Schützenfest-Termine 2019 veröffentlicht Ganderkeseer Schützenbund zieht Jahresbilanz

Meine Nachrichten

Um das Thema Ganderkesee Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Die Spende des Ganderkeseer Schützenbundes übergab Präsident Heino Brackhahn (Mitte) an Dr. Hildegunde Kamin und Dr. Detlev Reichelt vom Förderverein der JHD-Paleativstation. Foto: Vincent BußDie Spende des Ganderkeseer Schützenbundes übergab Präsident Heino Brackhahn (Mitte) an Dr. Hildegunde Kamin und Dr. Detlev Reichelt vom Förderverein der JHD-Paleativstation. Foto: Vincent Buß

Ganderkesee. Anlässlich der Bundesversammlung des Ganderkeseer Schützenbundes von 1910 am Freitag, 11. Januar, zieht Präsident Heino Brackhahn gegenüber unserer Zeitung Bilanz. Zudem stehen die Termine für die Schützenfeste fest.

Insgesamt seien alle Schützenfeste 2018 sehr gut verlaufen, berichtet Brackhahn. "Aber überall wird es etwas ruhiger", beobachtet der Präsident. Seine Vermutung: "Die Leute haben in ihrer Freizeit schon viel vor." 

Nachwuchs und Ehrenamtliche schwer zu finden

Nachwuchs anzuwerben sei zudem weiterhin schwierig – wie in allen Vereinen:

"Dass jemand im Kindesalter in den Verein eintritt und bis zum Tod darin bleibt, gibt es fast gar nicht mehr."Heino Brackhahn, Präsident des Ganderkeseer Schützenbundes von 1910

Es hilft ihm zufolge allerdings, wenn junge Mitglieder Freunde aus der Schule mit in die Vereine bringen. "Aber auch die Kinder haben wenig Zeit", erklärt Brackhahn. Zum Beispiel wegen der langen Unterrichtszeiten. Die Vereine hätten außerdem nicht nur Probleme, Nachwuchs zu finden, sondern auch dabei, die ehrenamtlichen Positionen zu besetzen.

Neuwahlen für verschiedener Ämter

Das war zumindest auf der Bundesversammlung im Schützenhof Ganderkesee kein Problem. So konnte das Amt des Zweiten Bundessschießmeisters neu besetzt werden: Heinz-Dieter Alfs (rechts im Bild) vom SV Grüppenbühren löste Rainer Vosteen vom SV Hoyerswege ab, der nach fast 20 Jahren im Amt nicht wieder angetreten war.

Foto: Vincent Buß
Alfs wurde einstimmig von den Versammelten gewählt. Zu denen zählten die Delegierten der einzelnen Schützenvereine, die Mitglieder des Bundesvorstands sowie das Bundeskönigspaar mit seinen Adjutanten. Die restlichen Amtsinhaber wurden ebenfalls einstimmig wiedergewählt: Marc Wessels als Vizepräsident, Martina Rigbers als Bundeskassenwartin und Holger Tönjes  als Bundesoberschießmeister.

Spende geht nach Delmenhorst

Zwischen die uniformierten Schützenbrüdern und -schwestern mischten sich aber auch andere Gäste: Dr. Hildegunde Kamin und Dr. Detlev Reichelt vom Förderverein der Paleativstation des Josef-Hospitals Delmenhorst (JHD). Sie empfingen eine Spende in Höhe von 1105 Euro, die die Schützen beim letztjährigen Vorstandsschießen gesammelt hatten.

Der Förderverein nutzt die Gelder laut Dr. Reichelt, um beispielsweise Fortbildungen für das Personal oder Mobiliar zu finanzieren. "Das können wir nur, wenn Institutionen wie Sie uns Gelder zur Verfügung stellen", sagte er dankend. Die Entscheidung, das Geld dem Förderverein zu geben, erklärte Brackhahn: "Wir wissen, dass Sie tolle Arbeit machen."

Das sind die Termine für die Schützenfeste 2019

Das neue Jahr ist beim Ganderkeseer Schützenbund schon durchgeplant. Das Bundesschützenfest wird am 18. und 19. Mai in Bergedorf stattfinden. Ursprünglich war Bürstel-Immer vorgesehen, doch der Verein will laut Brackhahn noch seinen Schießstand umbauen. Auch die Termine für die Vereinsschützenfeste stehen bereits fest:

Termine für die Vereinsschützenfeste 2019

  • Schönemoor:  30. Mai sowie 1. und 2. Juni
  • Hengsterholz-Havekost: 1. und 2. Juni
  • Annenheide: 15. und 16. Juni
  • Ganderkesee: 29. und 30. Juni
  • Bookholzberg: 6. und 7. Juli
  • Hoyerswege: 13. und 14. Juli
  • Grüppenbühren: 20. und 21. Juli
  • Bürstel-Immer: 27. und 28. Juli
  • Falkenburg: 10. und 11. August
  • Urneburg: 17. bis 19. August
  • Adelheide: 24. bis 26. August
  • Bergedorf: 31. August und 1. September



Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN