Klimaschonend gekleidet Warum Bürger beim Wildeshauser DRK Klamotten tauschen können

Zu Schade für den Müll: Auch Hemden sind bei der Kleidertauschbörse am 17. Februar gefragt. Symbolfoto: Marijan Murat/dpaZu Schade für den Müll: Auch Hemden sind bei der Kleidertauschbörse am 17. Februar gefragt. Symbolfoto: Marijan Murat/dpa

Wildeshausen. Zur Kleidertauschbörse mit anschließender Autorenlesung laden das Klimaschutzteam des Landkreises Oldenburg sowie die Buchhandlung Bökers am Markt ein.

Am Donnerstag, 17. Januar, sind alle Interessierten dazu eingeladen, im Wildeshauser DRK-Mehrgenerationenhaus an der Bahnhofstraße 14 gut erhaltene Kleidung mitzubringen und neue Lieblingsstücke zu finden. Der Eintritt ist frei.

Neues Leben für Hemden, Jacken, Blusen und Co

Wem Hemden, Jacken, Blusen und Co. nicht mehr gefallen, der kann bis zu zehn saubere und intakte Teile mitbringen. „Anstatt in der Schrankecke in Vergessenheit zu geraten oder im Müll zu landen, können aussortierte Klamotten auf diese Weise neue Wertschätzung erfahren“, sagt Kreissprecher Oliver Galeotti. Denn die Textilherstellung sie durch einen hohen Wasserverbrauch, Pestizideinsatz und lange Transportwege zum einen sehr ressourcenintensiv und zum anderen würden Sozialstandards häufig vernachlässigt.

Mitbringen, verschenken und tauschen

Mitbringen, verschenken und tauschen stelle eine Möglichkeit dar, Ressourcen zu schonen und nachhaltig für Abwechslung im Kleiderschrank zu sorgen.

Um 20 Uhr liest an diesem Abend dann Imke Müller-Hellmann aus ihrem Buch „Leute machen Kleider – eine Reise durch die globale Textilindustrie“. Die Autorin reiste an die Produktionsorte ihrer Lieblingskleidungsstücke, um herauszufinden, unter welchen Umständen sie produziert wurden.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN